(FEVR) & Öl

Wolfram (DD) @, Dresden, Donnerstag, 22. Februar 2018, 18:39 (vor 263 Tagen) @ Lyn

Hallo Lyn,

herzlich willkommen hier im Forum.

zu FEVR:
am besten, Du nimmst hier die Suchfunktion zuhilfe und gibst dort "FEVR" ein. Da kommen eine ganze Reihe Einträge.

zum Öl:
ich weiß nicht, wie oft und wo ich überall herumgefragt und -recherchiert habe, ob es irgendwo "Langzeit-Ölis" gibt (Antwort: irgendwo 2 oder 3...) - und nun meldet sich hier jemand an, der quasi im Nebensatz schreibt

"...Ich habe seit 20 Jahren Öl im rechten Auge..."

so ganz habe ich das Staunen noch nicht verlernt :-)
Aber ich hatte mich schon damit abgefunden, die Erfahrungen nun selbst machen zu müssen, da es niemanden gibt, den man fragen kann.
Nun doch!

Ich habe seit 1997 Öl im Auge, die letzte OP war 2004.
Mir haben bei der letzten Untersuchung beide Operateure unisono gesagt: "lassen sie an diesem Auge nichts mehr machen, egal, was man ihnen einredet".

Was, ob und wie man sieht, hängt nicht so sehr mit dem Öl zusammen. Wenn man sich dazu entschieden hat, die Öltamponade permanent im Auge zu belassen, dürfte die Netzhaut nicht so gut aussehen...

Das einzige, was man mit Öl sicher sagen kann: es wirkt durch die Brechungseigenschaften selbst wie eine Lupe. Ansonsten ist es eine klare Flüssigkeit.

Ich denke, daß sich im Laufe der Zeit Öl und "Körper" aneinander gewöhnen und irgendwann mal eine Ölentfernung ein Problem werden könnte. Bei mir wird die Hornhaut nicht mehr optimal "ernährt", bildet in "Selbsthilfe" neue Gefäße und trübt dadurch ein (bei mir der Grund für den Visus "HB" - Handbewegungen.
Es gibt sogar die Aussage, daß das Öl möglicherweise von innen die Hornhaut in gewisser Weise klar hält und mit einer eventuellen Öl-entfernung nicht nur die NH "herunterkommt", sondern auch die Hornhaut irreparabel dekompensiert.
Das wäre für uns nun eine ganz blöde Situation! --> s.o. eigene Erfahrungen :-(

--
herzliche Grüße aus Dresden
Wolfram


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum