Recht und Pflicht

Wolfram (DD) @, Dresden, Dienstag, 30. April 2019, 10:02 (vor 19 Tagen) @ Doro65

Hallo,

das d├╝rfte auch einige von uns betreffen...

Hier hatte vor einiger Zeit der gelangweilte Nachwuchs mal eine ganz dumme Idee: sie "kreuzten" ganz kurz vor den F├╝├čen aller m├Âglicher Leute deren Kurs - so nach dem Motto "der wird schon bremsen".
Das funktioniert bei Normal-Sehenden wohl auch reflexm├Ą├čig; bei Sehproblematikern funktioniert das (mangels ausreichendem Gesichtsfeld) nicht!
Mir passierte das ├Âfter - und so lag so ein Jungchen mal zwischen gro├čen Blumen-Betonschalen.
Das h├Ątte ganz dumm ausgehen k├Ânnen - ich unterhielt mich sp├Ąter mal mit einem (blinden) Bekannten, der mir sozusagen "die Augen ├Âffnete" :-)
Wir sind auch "Verkehrsteilnehmer" und haben die Pflicht, die Umwelt darauf hinzuweisen, da├č wir nicht im ├╝blichen Rahmen aufpassen k├Ânnen.

Seitdem habe ich zumindest den Anstecker - in unbekannter Umgebung auch den wei├čen Stock "in Betrieb".

Das Problem mit Radfahrern kam hier schon zur Sprache. Wenn man dann sojemanden erlegt hat, trifft einen zumindest nicht die ganze Schuld...

Bezug:
Verordnung ├╝ber die Zulassung von Personen zum Stra├čenverkehr (Fahrerlaubnis-Verordnung - FeV)

┬ž 2 Eingeschr├Ąnkte Zulassung
(1) Wer sich infolge k├Ârperlicher oder geistiger Beeintr├Ąchtigungen nicht sicher im Verkehr bewegen kann, darf am Verkehr nur teilnehmen, wenn Vorsorge getroffen ist, dass er andere nicht gef├Ąhrdet.
Die Pflicht zur Vorsorge ..., durch Begleitung oder durch das Tragen von Abzeichen oder Kennzeichen, obliegt dem Verkehrsteilnehmer selbst oder einem f├╝r ihn Verantwortlichen.

(2) K├Ârperlich Behinderte k├Ânnen ihre Behinderung durch gelbe Armbinden an beiden Armen oder andere geeignete, deutlich sichtbare, gelbe Abzeichen mit drei schwarzen Punkten kenntlich machen. Die Abzeichen d├╝rfen nicht an Fahrzeugen angebracht werden. Wesentlich sehbehinderte Fu├čg├Ąnger k├Ânnen ihre Behinderung durch einen wei├čen Blindenstock, die Begleitung durch einen Blindenhund im wei├čen F├╝hrgeschirr und gelbe Abzeichen nach Satz 1 kenntlich machen.

(3) Andere Verkehrsteilnehmer d├╝rfen die in Absatz 2 genannten Kennzeichen im Stra├čenverkehr nicht verwenden.

--
herzliche Gr├╝├če aus Dresden
Wolfram


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum