Schlechtes Sehen trotz neuer Brille

rop @, Montag, 06. Mai 2019, 18:24 (vor 77 Tagen) @ Doro65
bearbeitet von rop, Montag, 06. Mai 2019, 18:29

Liebe Doro,
F√ľr die korrigierte Sehleistung ist die Anzahl der Dioptrien egal.

F√ľr die bestm√∂gliche Sehleistung ist ma√ügeblich: die Leistung in der Sehgrube, also die Aufl√∂sung. Hier ist Zapfen neben Zapfen in dichter Verpackung und jede Sehzellen hat eigene eigene Nervenverbindung zum Sehnerven.

Angenommen , bei der Netzhautablösung haben 40% davon die Leistung eingestellt, wirst du diese fehlende Auflösung optisch nie korrigieren können.

Durch Annäherung an den Bildschirm hast du intuitiv das Problem behoben, vermutlich wird das auf dem operierten Auge nur so laufen können.

Ich sch√§tze es als wenig wahrscheinlich ein, dass da etwas m√∂glich ist, die alte Sehleistung wieder her zu zaubern. Daf√ľr m√ľsste man den Netzhautquerschnitt kennen. Gliose oder √Ėdem w√§ren eine andere theoretische M√∂glichkeit f√ľr eine herabgesetzte Sehkraft , das w√ľrde sich noch an anderen Dingen √§u√üern als beim Sehtest.

Neben der Sehgrube nimmt die Sehkraft rapide ab, weil Packung und Verschaltung der Zellen anders sind.

LG ROP


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum