Mehrere Netzhautablösungen in kurzer Zeit

fth68 @, Donnerstag, 23. Mai 2019, 13:31 (vor 117 Tagen) @ ktinka

Hallo Kathi,

Beide Male kam die Methode mit Gas, ich kenne den Fachausdruck nicht, zum Einsatz. Nun sind die Symptome wieder da und morgen hat er einen Termin bei einem Arzt. Ich weiß, niemand kann in die Zukunft sehen, aber dennoch: Wie stehen die Chancen bei seinem Alter und seiner Vorgeschichte, dass sein Sehvermögen überhaupt gerettet werden kann? Muss man davon ausgehen, dass die Netzhaut sich in unregelmäßigen Abständen immer wieder ablösen wird?

Das wird hier ziemlich sicher niemand einschätzen können. Selbst behandelnde Ärzte sind bei solchen Schätzungen ausgesprochen zurückhaltend.

Ich selbst hatte auch eine NHA, die mit Gastamponade behandelt wurde und nicht 'gehalten' hat. Bei mir wurde dann beim zweiten Versuch auf Öl gesetzt und wie ich gelesen habe, ist das auch ein sehr üblicher Weg, da das schwerere Öl die Netzhaut nach der OP verlässlicher andrückt. Anfänglich versucht man es mit Gas, da dies zum einen selbst abgebaut wird und keine weitere Öl-Ex-OP mehr nötig ist. Und die Linse hat bei Gas wohl eine bessere Chance, ohne Katarakt davonzukommen.

Wo lebt denn Dein Vater? Je nach der dortigen medizinischen Versorgung (die Du bereits angesprochen hast) und seiner Reisetauglichkeit wäre vielleicht anzuraten, sich hier in heimischen Gefilden behandeln zu lassen?

LG, Thorsten


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum