Flackern mittig im Auge, dann weißer Fleck

Sabine-Katharina, Montag, 01. Juli 2019, 08:21 (vor 20 Tagen)

Hallo, vor einem Jahr hatte ich eine Netzhautablösung im rechten Auge. Die Stelle wurde durch Vereisung vernarbt und um das Auge ein Silikonband gelegt. Mein Augenarzt ist zufrieden wenn ich bei ihm vorstellig werde. Gestern hatte ich aber etwas im Auge, was mir Angst machte. Ich war früh unterwegs und ging bergauf auf einem Wanderweg. Dann hatte ich plötzlich im rechten Auge mittig ein Flackern. Es sah aus, als hätte man in ein stilles Gewässer einen Stein fallen lassen und die Oberfläche bildetete die typischen kleinen kreisförmigen Wellen. Aber nur in der Mitte. Dann blieb ich stehen und schloss die Augen. Und dann hatte ich im rechten Auge plötzlich mittig einen weißen ovalen Fleck durch den ich nichts mehr sah. Ich setzte mich auf einen Felsen am Wegesrand und nach ca. einer halben Minute war der Spuk vorbei. Ich musste weinen, weil ich höllische Angst hatte, ins Krankenhaus damit zu müssen. Ich ging dann sehr langsam weiter bergauf, aber dieses Phänomen kam nicht wieder. Ich hatte dieses Flackern mittig im Auge schon öfter und es trat häufig nach dem Treppensteigen z.B. auf. Kennt jemand von euch so etwas und könnte es sich hier um Augenmigräne handeln?


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum