Flackern mittig im Auge, dann weißer Fleck

K.H. @, Montag, 01. Juli 2019, 08:44 (vor 140 Tagen) @ Sabine-Katharina
bearbeitet von K.H., Montag, 01. Juli 2019, 08:52

Hallo,

ich hatte ein ähnliches Erlebnis auch relativ zeitnah zu meinen Operationen auf dem zweiten Auge.
Bei mir wurde damals eine Augenmigräne diagnostiziert.

Die vorübergehende Erscheinung (Aura) könnte durch eine Durchblütungsstörung der Gehirnrinde auftreten, ist eine weit verbreitete Begründung von Ärzten.
Als Trigger dazu werden Stress, Schlafmangel .... genannt.

Diese ungewohnte Sitaution nach den Netzhautoperationen löste bei mir die gleichen Reaktionen aus.

Es gibt verschiedenste simulierte Auraerscheinungen im Netz. Bei mir deckten sich diese mit dem Erlebten.

Dennoch bin ich dadurch auch sehr verunsichert, weil man dadurch bei Einäugigkeit wenigsten für einige Zeit handlungsunfähig wird.

Auch das Flackern kenne ich, ich beobachtete es beispielsweise auch ab und zu beim Stiegensteigen. Ich führte es auf niedrigen Blutdruck zurück.

Meine persönliche Spekulation war es dann auch, dass die Augenmigräne eventuell leichter bei akutem niedrigen Blutdruck auftreten könnte.

Ich hoffe, es bleibt ein einmaliges Ereignis und wünsche viel Glück.

K.H.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum