unendecktes Loch in der netzhaut?

mina64, Mittwoch, 04. März 2020, 10:47 (vor 28 Tagen)
bearbeitet von mina64, Mittwoch, 04. März 2020, 11:44

hallo, ich bräuchte nochmal dringend einen Rat von euch.
ich schildere kurz die Situation.
Ende Oktober erstmalig Lichtblitze am rechten Auge f√ľr ein paar Stunden.
dann war 2 wochenlang gar nichts.
dann wieder Lichtblitze.
Am nächsten Tag tausende von kleinen Punkten vor dem Auge.Ascheregen?
Seit diesem Vorfall,AnfangNovember habe ich täglich Lichtblitze (vor allem ,wenn ich den Kopf zur Seite drehe)und Flusen und Geschwabere vor den Augen.
Ich habe das Auge etliche male untersuchen lassen und nie wurde ein Loch entdeckt.Es wäre hintere Glaskörperabhebung.
Ein Augenarzt von der Krankenkasse hat mich sehr verunsichert.
er sagt, daß das Auge bei der untersuchung sehr weit gestellt sein muß,
und man muß bis in die äuserste Peripherie schauen können!
Er f√ľrchtet,
daß da ein Loch sein könnte.
Ich habe auch bei den vielen Untersuchungen immer wieder die Erfahrung gemacht, da√ü die √Ąrzte untersuchten,obwohl das Auge noch nicht extrem weit gestellt war.
ich bin mittlerweile sehr ratlos und voller Sorge.
Die Symtome habe ich t√§glich,√ľber Stunden,wenn ich den Kopf nach rechts drehe.
Ach ja und ein Arzt hat mal gesagt, daß er Blutreste sehen kann.
Aber er hat kein Loch entdeckt.
ich w√§re euch sehr dankbar f√ľr eine R√ľckmeldung.
Lg,mina


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum