Ein Jahr nach Netzhautablösung

KAtharina ‚Ćā @, Camburg/Th√ľringen, Montag, 17. August 2020, 12:04 (vor 34 Tagen) @ WidePupil

Was mich aber am meisten beschäftigt: Der Amsler-Gittertest fällt bei mir nicht gut aus. Ich kann keine gerade Linie mehr sehen, was das Lesen (also Gedrucktes jetzt) ebenfalls sehr anstrengend macht.
Mein Arzt sagt, dass die Netzhaut sich nicht ganz glatt angelegt hat und man da nichts mehr machen kann.
Ich kann das aber nicht so ganz wahr haben...
Gibt es denn gar ncihts, was da hilft??

Entweder liegt die Netzhaut nicht ganz glatt an, oder es hat sich zum Beispiel ein √Ėdem oder eine Gliose gebildet, das kann man mit einem OCT kl√§ren.

Oder mache ich zu viel Sport? Sollte ich weniger am Bildschirm hängen?? (Laut meinem AA spielt das keine Rolle)

Das hat nichts mit Sport zu tun.

Gegen die brennenden Augen könntest Du es mit weniger PC Arbeit versuchen und dazu Nachbenetzungstropfen wie Hylo Comod o.ä. verwenden, vielleicht ist das Problem damit gelöst.

Zur Pupille: falls Du Pillocarpin tropfst w√§re ich damit sehr vorsichtig, als eine Nebenwirkung ist Netzhautabl√∂sung angef√ľhrt.
Gib dem Auge Zeit, bei mit hat es damals √ľber 1 Jahr gedauert bis die Pupille wieder reagiert hat.

--
Liebe Gr√ľ√üe
KAtharina

Warte nicht, bis der Regen vor√ľber ist. Lerne, im Regen zu tanzen!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum