sind Langzeitfolgen bei "schwerem Öl" bekannt?

Astrid-Gabriele, Dienstag, 18. Mai 2021, 20:27 (vor 34 Tagen)
bearbeitet von Astrid-Gabriele, Dienstag, 18. Mai 2021, 20:37

ich bin 2019 vier mal am Auge operiert worden:
1. OP: Netzhautablösung mit Gastamponade,
2. OP Entfernung Glaskörperstrang
3. OP: nach erneuter Ablösung:
Öltamponade mit Densiron 68 -schweres Öl.
4. OP: nach 7 Wochen Ölentfernung.
Meine Frage, kann es sein, dass es toxische Langzeitwirkungen gibt - wenn ja, welche? Seitdem ich im Dez 19 meine Fernbrille machen ließ, wird die Hornhautverkrümmung stärker. Die Sehfähigkeit läßt etwas nach. Da es die Sicht in die Ferne betrifft, meint der Augenarzt, es habe nichts mit der epiretinalen Gliose zu tun, die auch zunimmt. Er sagt, es seien ja Zugänge gelegt worden, um operieren zu können und es könne daher kommen, was wißt ihr darüber?


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum