Hilfe! Das Bild ruckelt urplötzlich IOL Katarakt Benzoyl

Doreen1974, Dienstag, 08. Juni 2021, 08:38 (vor 16 Tagen) @ Lavazza84
bearbeitet von Doreen1974, Dienstag, 08. Juni 2021, 08:43

Hallo Lavazza,

Peroxyd ist ein schon sehr altes Mittel, wohl gut erforscht, wird viel angewendet. Mach Dich da nicht verrückt.

Es geht für mich wohl eher um die Kombi mit Benzoyl.
Es gibt eine Website und ein Amt in Bonn wo man Nebenwirkungen melden kann, das werde ich wohl mal machen. Aber wie gesagt, es kann nicht bewiesen werden. Oft ist das ja eine Kombi aus Risikofaktoren und persönlichen Parametern, die unglücklich aufeinandertreffen.

Ich habe auch eine einzige Meldung gefunden, dass dann die Weißfleckenkrankheit Katarakt auslösen kann.

Von ärztlicher Seite besteht da kein Interesse. Zu selten. Oder noch nie gehört, sagen diese.

Zum Thema Katarakt, bei den älteren Leuten gibt es wenig Probleme. Der GK ist da schon abgelöst, liegt locker in der Augenhöhle. Die Collagene konnten sich langsam lösen, ohne in den GK zu gelangen.
Alles kein Problem.

Nur bei den jungen Pat. treten dann Probleme auf. Auch nicht bei jedem, ist ja immer unterschiedlich.
Es wird die Linse (dick) entfernt. Eine dünnere eingesetzt. Dadurch entsteht ein Massespalt, eine Volumendifferenz. Ein Teil fehlt.

Das ganze Gebilde ist also schwankungsanfälliger und viel beweglicher innerhalb des Auges.

Dadurch wird der GK mehr bewegt. Collagenablösungen oder eben NH-Probleme können dann folgen.
Sozusagen Folgen durch eine höhere Mobilität des GK durch eine jetzt in der Vorderkammer sitzende dünnere Linse.
Es wird eine dünnere verwendet, weil die dann aufgerollt werden und per Injetktorspritze eingesetzt werden kann. Dadurch sind die OP-Schnitte heute viel kleiner.

Daher gibt es bei den alten Pat. seltener Probleme und die jungen fallen nicht auf, denn es gibt ja wenige mit Katarakt in dem Alter. Nur die mit Diabetis oder Cortisongabe über lange Zeit.

Diese Infos habe ich aber nicht von ärztlicher Seite erhalten, das schreibe ich hier sehr deutlich.
Sie sind Ergebnisse meiner eigenen Forschungen.

Es gibt da einige Abhandlungen drüber.

Das Aknemittel habe ich nach Katarakt OP abgesetzt. Vorher wusste ich es nicht.

Die nebelige Flüssigkeit schreibe ich aber schon eher den Tropfen zu. Weil erst nach Gabe aufgetreten.
Wird auch nicht abgebaut, sondern verbleibt im Auge.

Aber trotzdem, ich bin noch froh, dass ich noch mit einem Auge schreiben kann, ich bin noch nicht blind.
Daher bin ich dankbar für jeden Tag, den ich mich noch selbst versorgen kann. Auch mit Floatern, die ich schon zwei Jahre habe, auch mit Nebel-Trübungen, die ich jetzt seit 4,5 Monaten habe.

Auch mit sehr bescheidenen IOL, wo eine gar nicht gut sitzt, und mit dem ganzen ollen Rest. Aber ich kann Dir noch schreiben, das ist schon noch toll. Ich bete, es bliebe zumindest so.

Ja, es gibt fiese Tage, versuchen wir das Beste daraus zu machen. Und die Angst auszublenden, wenigstens zeitweise.
Ich sehe noch den Himmel,auch wenn er voller dunkler Schwaden ist und es rechts immer blitzt.

Nur lange schreiben kann ich nicht mehr. Und das ist natürlich tragisch in einer Informationsgesellschaft.

Daran hängt der Job und den schaffe ich nicht mehr.
Ich hoffe noch immer auf Stabilisierung.

Alles Liebe
Doreen


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum