Krankschreibung - wie lange

volkard, Samstag, 14. April 2018, 20:45 (vor 5 Tagen)

Hallo zusammen, am Donnerstag hatte ich eine Kontrolluntersuchung nach meiner letzten NHA vom 04.03.2018, ich war eigentlich der Meinung, dass das √Ėl nach 6 bis 8 Wochen nach der OP entfernt wird, der Oberarzt im KH er√∂ffnete mir nun, dass Anfang Juni die OP zur Entfernung stattfinden wird.

Meine behandelte Augen√§rztin meinte nun, dass Sie mich bis zu diesem Zeitpunkt nicht krankschreiben k√∂nne, da Sie der Meinung ist, dass sich mein Sehzustand nach der Entfernung des √Ėl‚Äôs nicht wesentlich ver√§ndern wird. Ich bin IT-Trainer und arbeite den ganzen Tag mit Notebook, Beamer und den Rechnern meiner Teilnehmer, chancenlos ohne volle Sehkraft.

Wie war das bei Euch? Krankgeschrieben bis zur Entfernung des √Ėl?

Freue mich auf eure Erfahrungen ‚Äď vielen Dank.

Krankschreibung - wie lange

Michaela, 425, Sonntag, 15. April 2018, 09:47 (vor 4 Tagen) @ volkard

Guten Morgen,
Die √Ąrztin kann dich auch l√§nger als 6 Wochen krankschreiben, nur dann bekommst du nicht mehr deine vollen Lohn, wird dann von der Krankenkasse weiter gezahlt.
Ich pers√∂nlich habe seit August √Ėl im Auge und arbeite am Pc(aber nur Minijob), fahre aber kein Auto, h√§tte ich mir aber auch nicht in den ersten Wochen vorstellen k√∂nnen. Dein Gehirn brauch auch die Zeit sich um zustellen mit dem gesunden Auge zu schauen.

Du bekommst bestimmt noch weitere Antworten, wie es bei den anderen war.
Alles gute und lieben Gruß

Krankschreibung - wie lange

volkard, Sonntag, 15. April 2018, 10:00 (vor 4 Tagen) @ Michaela

Hallo zusammen - ich muss noch eine kleine Ergänzung vornehmen.

Ich habe kein "gesundes" Auge mehr, links hatte ich eine Ablösung vor 3 Jahren, hier sind mir dann 30% geblieben, weil die Klinik damals die Ablösung nicht sofort erkannt hatte.

Krankschreibung - wie lange

Michaela, 425, Sonntag, 15. April 2018, 10:06 (vor 4 Tagen) @ volkard

Dann sollte die Krankschreibung doch erst Recht nicht so ein Problem sein.
Vielleicht erkundigst du dich in der Klinik beim nächsten Termin auch deswegen,
Oder Integrationsamt am Arbeitsamt, da wollte ich hin bevor ich wieder ein Job gefunden hatte, wie einem geholfen werden kann.

Darf ich fragen wie Alt du bist? Hast du Diabetes oder hohe Kurzsichtigkeit?

Krankschreibung - wie lange

volkard, Sonntag, 15. April 2018, 10:17 (vor 4 Tagen) @ Michaela

Hallo Michaela, bin Jahrgang 1959, kein Diabetiker, keine Kurzsichtigkeit - meine Augen√§rztin meinte, Sie k√∂nne mich nicht so lange krankschreiben, denn nach einer Krankschreibung erfolgt eine Gesundung, ich aber h√§tte einen Zustand. Die √Ąrztin ist der Meinung, dass nach der Entfernung der √Ėl sich bei mir keine gro√üe Besserung einstellen wird, da ich direkt hinter der Makula ein Loch in der Netzhaut hatte.

Krankschreibung - wie lange

volkard, Sonntag, 15. April 2018, 10:04 (vor 4 Tagen) @ Michaela

Vielen Dank f√ľr deine Info! Vor drei Jahren hatte ich kein Problem zu arbeiten, da hatte ja mein rechtes Auge das gute Sehen ganz schnell √ľbernommen.
Wie ist denn die allgemeine Praxis - wird teilweise krankgeschrieben bis zur √Ėlentfernung? Da ich selbst√§ndig bin, ist Krankengeld f√ľr mich eine halbwegs akzeptable L√∂sung.

Krankschreibung - wie lange

Michaela, 425, Sonntag, 15. April 2018, 10:11 (vor 4 Tagen) @ volkard

Der Allgemeinmediziner kann dich h√∂chstens auf ‚ÄěDepression‚Äú krank schreiben aber nicht wg dem Auge, da muss der Augenarzt ran, bist du sonst zufrieden mit ihr? Wenn du privat versichert bist, will sie dich bestimmt nicht verlieren, und Gr√ľnde f√ľr die AU (Arbeitsunf√§higkeit) sind da

Krankschreibung - wie lange

Blickpunkt68 @, Bayern, Sonntag, 15. April 2018, 11:59 (vor 4 Tagen) @ volkard

Hallo,
bei mir die Krankschreibung bis zur √Ėl-Ex kein Problem.

Meine 2.NHA war im Juni - die √Ėl-Ex Mitte Oktober.

Da der Unterschied zwischen beiden Augen so gro√ü war, hatte ich mit der Sehf√§higkeit gro√üe Probleme. Nach der √Ėl-Ex wurde ich weiterhin vom Augenarzt krankgeschrieben, da das Ergebnis so schlecht ist und auch meine Psyche verr√ľckt spielte. Ab Dezember begann ich mit der stufenweise Wiedereingliederung. Nun hatte ich die Katarakt-OP und wei√ü noch nicht, wie es nun weitergeht.

Ich habe gelernt, man muss sich selber viel informieren und den √Ąrzten sagen, was man selber will. Das ist anstrengend und schade. Man steht oft so alleine und hilflos da.
"Wenn sich niemand um einen k√ľmmert - muss das das zumindest selber tun"

Viel Kraft -alles Gute und gute Besserung

Krankschreibung - wie lange

volkard, Sonntag, 15. April 2018, 12:17 (vor 4 Tagen) @ Blickpunkt68

vielen Dank f√ľr die Info's - Kraft und gute Besserung gebe ich gerne zur√ľck.

Über wenn lief denn die Wiedereingliederungsmaßnahme - BfA?

Krankschreibung - wie lange

Blickpunkt68 @, Bayern, Sonntag, 15. April 2018, 12:28 (vor 4 Tagen) @ volkard

Die stufenweise Wiedereingliederung l√§uft √ľber die Krankenkasse. Es ist ein Zusammenspiel zwischen Arbeitgeber, Arzt, Krankenkasse und dem Versicherten. Man bekommt weiterhin Krankengeld; klar finanzielle Einbu√üen geben√ľber dem Gehalt, aber Gesundheit geht vor!
Wie das bei Selbständigen ist, weiß ich nicht, aber frag doch einfach mal deine Krankenkasse.
Falls Du eine Berufsunfähigkeitsversicherung hast........

Krankschreibung - wie lange

Andrea51, Heidesheim am Rhein, Sonntag, 15. April 2018, 23:20 (vor 4 Tagen) @ volkard

Hallo Volkard,

am 03.02.2017 hatte ich die erste Netzhautablösung, geplatztes Blutgefäß und ein großes Loch in der Netzhaut. Hieß also Notfall-OP. Nur drei Wochen später folgte OP Nr. 2, da erneute Netzhautablösung.
Insgesamt hatte ich jetzt 8 OP¬īs, die letzte genau ein Jahr sp√§ter am 02.02.2018.
Ich war seit Februar 2017 durchgehend krankgeschrieben, selbst wenn eine geplante OP erst drei Monate später stattfand.
Irgendwann hat die Psyche nicht mehr mitgespielt, so dass ich mir psychologische Hilfe gesucht habe, regelmäßige Termine habe ich noch immer.

Im November 2017 habe ich mit einer Wiedereingliederung begonnen, bis zur geplanten OP (√Ėlentfernung) Mitte Januar diesen Jahres. Leider hatte ich drei Tage sp√§ter erneut eine Netzhautabl√∂sung. Mein Auge mag wohl weder Gas noch Luft.
Jedoch habe ich jetzt im März mit der Wiedereingliederung weitergemacht und seit letzter Woche Donnerstag arbeite ich wieder Vollzeit. Auf meinen eigenen Wunsch hin. Meine Augenärztin hätte mich auch weiterhin krankgeschrieben, damit ich mit der Wiedereingliederung weitermache.

Der aktuelle Zustand wird sich wohl nicht √§ndern, also muss ich lernen, damit zu leben. Mit dem linken Auge sehe ich 100%, mit dem rechten bin ich bei 10%. Sehe nur Konturen und mit beiden Augen zusammen Doppelbilder, was oft zu Kopfschmerzen f√ľhrt.

Der behandelnde Arzt in der Klinik fand es ok, dass ich meinem Auge und mir Ruhe g√∂nnen m√∂chte und so wird, wenn alles gut l√§uft, die n√§chste √Ėlentfernung erst Anfang 2019 stattfinden.

W√ľnsche Dir alles Gute,
Andrea

Krankschreibung - wie lange

volkard, Mittwoch, 18. April 2018, 08:03 (vor 1 Tag, 13 Stunden, 3 Min.) @ Andrea51

Hallo Andrea - vielen Dank f√ľr deine Infos - ich w√ľnsche dir auch viel Kraft und Ausdauer - Gr√ľssle Volkard

Krankschreibung - wie lange

Claudia49 @, D√ľlmen und Ruhrgebiet, Mittwoch, 18. April 2018, 20:37 (vor 1 Tag, 0 Stunden, 29 Min.) @ volkard

Hey,

Hey,

Nur kurz:

Ich war bis √Ėl Ex auch krank geschrieben. Non-stop.

Ist wohl eher Arzt Sache.

Suche Dir einen der die Krankheit annähernd versteht- auch mit (den möglichen psychischen Folgen ) auch dabei...

--
Liebe Gr√ľ√üe

Claudia

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum