Makulaödem und nun?

die HEIKE, Nordhessen, Dienstag, 30. April 2019, 15:56 (vor 19 Tagen)
bearbeitet von die HEIKE, Dienstag, 30. April 2019, 15:59

Moin zusammen,


nun hat man nach langem Suchen doch ein "minimales Makulaödem" bei mir gefunden. Da die Netzhaut aber insgesamt seit der OP (11/2018) komplett stark aufgeworfen ist (keine Sehgrube mehr vorhanden), ist man sich nicht ganz sicher, ob die insgesamt 3 kleinen Ödeme überhaupt die Ursache für mein verzerrtes Sehen sind.


Das könnte auch die Netzhaut selbst verursachen, weil sie eben nicht mehr so anliegt wie vorher. Das müsse nicht unbedingt das Ödem verursachen. Zumal ich bereits seit der Entweichung des Gases (auch 11/2018) die Defekte beim Sehen habe. Mein Visus hat sich auch nicht verändert.


Versuchsweise gab es Augentropfen "Nevanac" die aber keinerlei Verbesserung brachten.


Jetzt kommen auch endlich meine Fragen ;-):


Können das Ödem und der Visus eigentlich unverändert bleiben oder vergrößert sich sowas grundsätzlich und der Visus wird in jedem Fall schlechter?


Wie engmaschig wird sowas bei Euch kontrolliert?


Könnte man außer "Abwarten" da noch medikamentös versuchen entgegenzuwirken?


Ich bin derzeit ziemlich planlos, inwieweit mich das für die Zukunft belasten wird bzw. kann. Vll. mache ich mir auch auch "umsonst" zu viele Sorgen?


Vielen Dank für Eure Antworten...


LG
die HEIKE

Makulaödem und nun?

Oja @, Dienstag, 30. April 2019, 16:50 (vor 19 Tagen) @ die HEIKE

Hallole Heike,

da hast Du mal einen interessanten Post aufgemacht.
Die Antworten interessieren mich auch .

Ich wurde am 12/18 operiert, am 2/19 dann zur Kontrolle und der Befund : Es hat sich ein Makulaödem gebildet.
Weitere Aussage : Es geht langsam von alleine wieder weg.

Ich sehe viele verschwommene Punkte, die sich bewegen , wofür das Ödem verantwortlich gemacht wurde.
Aber auch bei mir seit 2/19 KEINERLEI Sehverbesserung .

Jedoch hatte ich eine Vitrektomie (makulaloch) und Membran Peeling mit 11 Wochen Gasfüllung .

Auch interessant, vor 9 Jahren wurde mir eine Silikonplombe gesetzt, auch nach der OP bildete sich ein Ödem, welches SOFORT und erfolgreich mit Glaupax behandelt wurde.

Warum jetzt abgewartet wird weiß ich auch nicht.

Hast Du mittlerweile Deine Phake Linse?

Liebe Grüße

Makulaödem und nun?

die HEIKE, Nordhessen, Dienstag, 30. April 2019, 20:56 (vor 18 Tagen) @ Oja
bearbeitet von die HEIKE, Dienstag, 30. April 2019, 21:02

Hallole Heike,

da hast Du mal einen interessanten Post aufgemacht.
Die Antworten interessieren mich auch .

Immerhin nerven meine Fragen nicht nur ;-)

Hast Du mittlerweile Deine Phake Linse?

Noch nicht aber in 2 Wochen ist endlich der OP-Termin in Frankfurt für meine Artisan-Linse. Die Linse war Anfang April fertig aber ich muss ja erst abwarten, bis die Blüte der Birkenpollen zu Ende ist.


Das ist momentan der einzige Lichtblick für mich, weil das mit der Kontaktlinse am nicht operierten Auge echt schwierig ist (neulich erst wieder Bindehautentzündung) und ich mit der einseitig verdunkelten Brille echt schlecht zurechtkomme. Bin gespannt, wieviel mir von den -26 Dioptrien dann noch erhalten bleiben.

LG
die HEIKE

Makulaödem und nun?

rop @, Dienstag, 30. April 2019, 21:27 (vor 18 Tagen) @ die HEIKE

Liebe Heike,
Die -26 sollte man gut raus rechnen können, sodass du mit Werten ähnlich eingestellt wirst wie das andere Auge - logischerweise gestaltet man den Ausgleich auf beiden Augen so, dass er ähnlich rauskommt. Wenn nur ein Auge operiert wird , ist das ein Rechenexempel. Am besten fragst du dazu die Ärzte.
Bei mir wurden -23 ausgeglichen.

LG ROP

Makulaödem und nun?

die HEIKE, Nordhessen, Dienstag, 30. April 2019, 21:37 (vor 18 Tagen) @ rop
bearbeitet von die HEIKE, Dienstag, 30. April 2019, 22:10

Liebe Heike,
Die -26 sollte man gut raus rechnen können, sodass du mit Werten ähnlich eingestellt wirst wie das andere Auge - logischerweise gestaltet man den Ausgleich auf beiden Augen so, dass er ähnlich rauskommt. Wenn nur ein Auge operiert wird , ist das ein Rechenexempel. Am besten fragst du dazu die Ärzte.
Bei mir wurden -23 ausgeglichen.

LG ROP


Das wird leider nicht klappen, weil es keine phake IOL in meiner Stärke gibt um so den Wert auf Null auszugleichen, wie man es links im Zuge der OP bei der IOL-Implantation gemacht hat (da waren es vorher-20).


Man hat für das rechte Auge nun also einfach die irisgestüzte Vorderkammerlinse mit dem höchsten Dioptriewert bestellt, der derzeit hergestellt werden kann. Da sich meine Sehleistung an diesem Auge seit der letzten Messung verschlechtert hat, bleibt es also spannend, was an Fehlsichtigkeit übrigbleibt.


Da sich der Wert weiterhin jährlich verschlechtert, hofft man natürlich, dass man ziemlich niedrig startet. Angepeilt waren -2 Dioptrien als verbleibende Fehlsichtigkeit, was eine gute Ausgangssituation für die nächsten Jahre wäre, damit der Unterschied zwischen beiden Augen nicht sofort wieder stark abweicht. Vor der NHA lag der Unterschied zwischen beiden Augen bei ca. -5 Dioptrien


LG
die HEIKE

Makulaödem und nun?

KAtharina ⌂ @, Camburg/Thüringen, Donnerstag, 02. Mai 2019, 10:36 (vor 17 Tagen) @ die HEIKE

Können das Ödem und der Visus eigentlich unverändert bleiben oder vergrößert sich sowas grundsätzlich und der Visus wird in jedem Fall schlechter?

Das kann man so pauschal nicht sagen. es kann sein dass das Ödem so bleibt wie es jetzt ist, aber es kann auch wachsen.
Abwarten und kontrollieren.

Wie engmaschig wird sowas bei Euch kontrolliert?

1 x im Quartal.

Könnte man außer "Abwarten" da noch medikamentös versuchen entgegenzuwirken?[/i]

Ja, mit Acemit/Glaupax/Diamox könnte man versuchen das Ödem zu entwässern.
Das Zeug hat aber ziemlich unschöne Nebenwirkungen.

--
Liebe Grüße
KAtharina

Warte nicht, bis der Regen vorüber ist. Lerne, im Regen zu tanzen!

Makulaödem und nun?

die HEIKE, Nordhessen, Donnerstag, 02. Mai 2019, 20:00 (vor 16 Tagen) @ KAtharina

Moin Katharina,

vielen Dank für Deine Antwort.


Wie üblich, komme ich jetzt gleich mit Anschlussfragen um die Ecke ;-) :


Ist es sinnvoller das OCT vierteljährlich in einer Augenklinik machen zu lassen (statt beim Augenarzt)? Das wäre bei mir zwar nicht die operierende Klinik ist aber gleich weit entfernt, wie die Augenärztin.


Reicht man dann die Rechnung für jedes OCT einzeln ein oder "sammelt" man die besser? Bisher musste ich noch keins selbst bezahlen.


Die Medikamente sind das Augentropfen und/oder Tabletten? Sorry, diese Frage ist bestimmt doof aber ich finde da irgenwie nix im "Internetz". Trotzdem nicht lachen ;-)


Von selbst wird sich das blöde Ödem wohl nicht zurückbilden? Glück hat man schon, wenn es sich nicht vergrößert, oder?


LG
die HEIKE

Makulaödem und nun?

KAtharina ⌂ @, Camburg/Thüringen, Donnerstag, 02. Mai 2019, 20:06 (vor 16 Tagen) @ die HEIKE

Wo hast du denn das OCT bisher machen lassen?
Tippe auf Klinik, ansonsten kostet der Spaß einiges.
Bei der KK falls gesetzlich versichert brauchst du die Rechnung mein gar nicht einzureichen, ist normal eine IGEL Leistung.
Ich habe mir 2 OCT Untersuchungen im Jahr hart erkämpfter, die TK zahlt.

Tabletten, keine Tropfen. Bei Zysten aber eher fragwürdig im Erfolg.

--
Liebe Grüße
KAtharina

Warte nicht, bis der Regen vorüber ist. Lerne, im Regen zu tanzen!

Makulaödem und nun?

die HEIKE, Nordhessen, Donnerstag, 02. Mai 2019, 20:16 (vor 16 Tagen) @ KAtharina
bearbeitet von die HEIKE, Donnerstag, 02. Mai 2019, 20:31

Jepp, in der Augenklinik vor Ort (zweimal) und eins jetzt in der operierenden Klinik in Frankfurt/Höchst. Die haben das dort auch erst diagnostiziert (zusammen mit einer Fluoreszenzangiographie).


Aber das OCT ist schon die beste Möglichkeit das zu kontrollieren, oder? Für mich als Laie völlig sinnfrei, dass die GKV das nicht zahlt. Versuchen werde ich das dann trotzdem. Ich hab eh schon genug graue Haare durch den Papierkram mit diversen Institutionen, da kommt's also darauf nicht mehr an ;-)


Mir kam das als Frage in den Sinn, weil vll.die Klinik ein besseres Gerät hat?! Da kann ich aber natürlich auch (mal wieder) daneben liegen:-D


Bedeutet bei Dir, dass Du zwei Untersuchungen immer selbst zahlst?

LG
die HEIKE

Makulaödem und nun?

Ralph452 @, Freitag, 03. Mai 2019, 19:10 (vor 16 Tagen) @ die HEIKE

Hallo die Heike ,

Da ich schon seit ca 8 Jahren mit einem Ödem zu kämpfen habe ,kontaktierte ich 2015 meine Krankenkasse und die lehnte es nach drei Einsprüchen ab.Da ich in einem Alter bin ,wo ich weiß das Thema Augenerkrankungen wird mich bis zu meinem Lebensende begleiten , beschloss ich zu klagen ( der Rechtsstreit und der Ausgang ist hier veröffentlicht) .
Ich würde dir also raten , mit der KK Kontakt aufzunehmen und das Urteil auch als Druckmittel zu verwenden, da es auf das Jahr hingesehen ca 350 Euro sind, die du selbst bezahlen musst.
Ich bekomme nach dem Urteil zwei OCT im Jahr gezahlt.
Zum Thema Veränderungen des Ödems , kann ich dir sagen, das mein Ödem im Moment ruhig und fast trocken ist. Die Eindellung ist noch zu Sehen , aber es ist aktuell keine Veränderung da. Man muss noch dazu sagen, das meine OCT Werte bis vor einiger Zeit sehr sehr kritisch waren .
Also kann es auch im Einzelfall eine Rückbildung stattfinden .

Gruss aus Saarbrücken Ralph452

Makulaödem und nun?

die HEIKE, Nordhessen, Freitag, 03. Mai 2019, 20:05 (vor 15 Tagen) @ Ralph452
bearbeitet von die HEIKE, Freitag, 03. Mai 2019, 20:09

Moin Ralph,

erstmal vielen Dank für Deine Antwort und den Hinweis auf das Urteil. Respekt dafür, dass Du das "durchgezogen hast"!


Ich habe auch gelesen, dass noch dieses Jahr die OCT-Untersuchungen bei zwei Diagnosen Kassenleistungen werden.


Leider gehört ein Makulaödem ohne Zusammenhang mit einer diabetischen Retinopathie nicht dazu.


Hat sich denn Dein Makulaödem durch eine medikamentöse Therapie (Spritze) zurückgebildet?


Das ist bei mir derzeit kein Thema, würde mich aber trotzdem interessieren...


LG aus Nordhessen;-)
die HEIKE

Makulaödem und nun?

Ralph452 @, Freitag, 03. Mai 2019, 20:18 (vor 15 Tagen) @ die HEIKE

Hallo Heike ,

Danke für das Kompliment....damals hatte keiner aber wirklich keiner daran geglaubt, das ich das gewinne würde....drei Dinge waren ausschlaggebend : 1. Rechtsschutzversicherung 2. sehr gute Anwältin 3. der mir angeborene eiserne Wille ( habe 30 Jahre auf Provisionsbasis gearbeitet...da gibt es kein aufgeben
Zum Thema Rückbildung...ne denke ich nicht das die Spritzen eine Rolle spielen , zumal die Spritzen Therapie schon 6 Jahre her ist .

Makulaödem und nun?

die HEIKE, Nordhessen, Freitag, 03. Mai 2019, 20:30 (vor 15 Tagen) @ Ralph452

Hallo Heike ,

Danke für das Kompliment....

Gern geschehen...

Ich weiß aus Erfahrung, dass die Auseinandersetzung mit Behörden/Institutionen sehr nervenzehrend ist  aber damit rechnet die "Gegenseite" ja meistens auch nicht, dass jemand bis zur obersten Instanz "durchhält". Die meisten Widerspruchsführer geben ja vor dem Klageweg auf.


LG 
die HEIKE

Makulaödem und nun?

Klava, Tübingen, Montag, 06. Mai 2019, 20:50 (vor 12 Tagen) @ die HEIKE

Hallo zusammen, nach Vitrektomie mit Gas, 6 Monate danach Katarakt-OP, 3 Monate danach Vitrektomie mit Öl wegen erneuter Ablatio Öl und bei der Kontrolle 2 Monate später war ein polyzystisches Makulaödem da (merkbar beim Sehen durch ausgebeulte Linien). Therapie zunächst mit Nevanac Tropfen, hierunter etwas Zunahme, deshalb dann zusätzlich Glaupax-Tabletten (Einschränkung der Lebensqualität mit Geschmackstörung, viel viel trinken, Kaliumtabletten zusätzlich und Herzrhythmusstörungen). Unter Glaupax keine Veränderung. Bei "stabilem Befund" Glaupax abgesetzt, OCT-Kontrolle nach 6 Wochen unverändert. Seit kurz danach nehme ich jetzt zusätzlich zu den Nevanac-Tropfen Phlogenzym-Tabletten ein (rezeptfrei, keine Nebenwirkungen, wurde mir von einem befreundeten Unfallchirurgen empfohlen, der es seinen Patienten unterstützend zum Abschwellen gibt.) Mein Gefühl. die Linien seien nicht mehr so verbeult, hat mich nicht getrügt: das OCT 3 Monate später zeigt einen deutlichen Rückgang des Makulaödems mit sehr viel geringerer Netzhautdicke. Ich hoffe, der gute Verlauf setzt sich fort, nehme weiterhin Phlogenzym mono (2 x tgl. 1 Tablette) und Nevanac-Tropfen 3 mg/ml (1 x tgl).
LG Klava

Makulaödem und nun?

KAtharina ⌂ @, Camburg/Thüringen, Montag, 06. Mai 2019, 20:55 (vor 12 Tagen) @ Klava

Ich kenne das verwandte Produkt Wobenzym bei wundheilungssrörungen allerdings nicht im Augenbereich.
Der Erfolg war phänomenal!

--
Liebe Grüße
KAtharina

Warte nicht, bis der Regen vorüber ist. Lerne, im Regen zu tanzen!

Makulaödem und nun?

Klava, Tübingen, Montag, 06. Mai 2019, 21:01 (vor 12 Tagen) @ KAtharina

Wobenzym geht wohl auch, hat den gleichen Wirkstoff Bromelain. Ich hab halt mit Phlogenzym angefangen und hoffe, der Erfolg hält an. Wirkt offemnsichtlich im ganzewn Körper. Der hochehrwürdige Chefarzt unserer Augenklinik hat mich darin unterstützt, es weiter einzunehmen.
LG

Makulaödem und nun?

KAtharina ⌂ @, Camburg/Thüringen, Montag, 06. Mai 2019, 21:03 (vor 12 Tagen) @ Klava

Bin bisher gar nicht auf die Idee gekommen das mal augentechnisch zu probieren. Kenne es von offenen Wunden die schlecht heilen.

--
Liebe Grüße
KAtharina

Warte nicht, bis der Regen vorüber ist. Lerne, im Regen zu tanzen!

Makulaödem und nun?

Oja @, Dienstag, 07. Mai 2019, 13:24 (vor 12 Tagen) @ Klava

Hallo Klava, danke für den Tipp, habe gestern noch Phlogenzym bestellt.

Wenn ich sehe wo Du herkommst, geh ich davon aus zu wissen um welchen 'genialen' Chefarzt es geht :-D.
Wenn ER es befürwortet und es Dir hilft, dann wird natürlich getestet.

Glaupax hatte mir vor Jahren geholfen, aber aus bekannten Gründen bin auch ich nicht mehr scharf drauf es nochmals nehmen zu müssen, wenn es irgendwie vermeidbar ist.

Vielen Dank nochmal und liebe Grüße von der Alb

Makulaödem und nun?

die HEIKE, Nordhessen, Dienstag, 07. Mai 2019, 18:39 (vor 12 Tagen) @ Oja

Hallo Klava, danke für den Tipp, habe gestern noch Phlogenzym bestellt.

Das habe ich auch gemacht... ;-)


LG
die HEIKE

Makulaödem und nun?

KAtharina ⌂ @, Camburg/Thüringen, Dienstag, 07. Mai 2019, 18:42 (vor 12 Tagen) @ die HEIKE

Beachtet aber bitte Neben- oder Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten!

--
Liebe Grüße
KAtharina

Warte nicht, bis der Regen vorüber ist. Lerne, im Regen zu tanzen!

Makulaödem und nun?

die HEIKE, Nordhessen, Dienstag, 07. Mai 2019, 18:46 (vor 12 Tagen) @ KAtharina

Habe ich gemacht. Trotzdem Danke für den Hinweis.


Falls ich keine Allergie gegen den Wirkstoff entwickeln sollte (das ist bei z.B. Lebensmitteln und mir leider nicht ungewöhnlich), dürfte nix passieren.


LG
die HEIKE

Makulaödem und nun?

Oja @, Dienstag, 07. Mai 2019, 18:56 (vor 12 Tagen) @ die HEIKE

Danke auch von mir für den Hinweis, Grade erstmal nachgelesen.
Mir geht's wie Heike, alles gut, Allergie gegen irgendwas ist nicht ausgeschlossen.

Hoffentlich gibt's bei uns durch dieses Medikament auch was positives zu berichten :)
@Heike, Dir alles, alles Gute für Deinen Eingriff.
Wie musst Du Dich freuen mit Deinen Allergien nicht mehr auf Kontaktlinsen angewiesen zu sein, oder gar die Brille, wo ein Auge eh zugeklebt ist.
Bin auch gespannt, wo Du danach Dioptrien mässig liegst.

TOI, TOI, TOI

Makulaödem und nun?

die HEIKE, Nordhessen, Dienstag, 07. Mai 2019, 19:55 (vor 11 Tagen) @ Oja

Hoffentlich gibt's bei uns durch dieses Medikament auch was positives zu berichten :)


Ich drücke Dir und mir jedenfalls die Daumen :-) und freue mich schon auf Deine postive Rückmeldung...

@Heike, Dir alles, alles Gute für Deinen Eingriff.

Vielen Dank. Wer mich kennt, weiß, dass gute Wünsche nötig sind. Da klappt selten was im ersten Anlauf ohne irgendwelche Komplikationen :-/


LG
die HEIKE

Makulaödem und nun?

die HEIKE, Nordhessen, Montag, 06. Mai 2019, 21:09 (vor 12 Tagen) @ Klava
bearbeitet von die HEIKE, Montag, 06. Mai 2019, 21:14

Moin Klava,

vielen Dank für Deine Antwort und für den Tipp mit dem Phlogenzym. Das spreche ich in der Augenklinik direkt mal an und werde das sicher ausprobieren.


Ich nehme die Nevanac-Tropfen jetzt auch seit 4 Wochen und die Verzerrungen/Deformationen haben sich "verschlimmbessert". Ich weiß allerdings noch nicht, ob sich vll.das Ödem vergrössert hat ober es wirklich von den Tropfen kommt, jedenfalls hat sich das verschlechtert.Aber vll. können die ja gemeinsam mit dem Phlogenzym wirklich was bewirken, wenn sie schon alleine nix Postives können ;-)


Vor den Glaupax-Tabletten habe ich ziemlichen Respekt. Mein Blutdruck ist sowieso grundsätzlich zu niedrig und wenn der dann noch weiter runter gehen sollte, wird's schwierig.


LG
die HEIKE

Makulaödem und nun?

KAtharina ⌂ @, Camburg/Thüringen, Montag, 06. Mai 2019, 21:14 (vor 12 Tagen) @ die HEIKE

Glaupax ist ein mieses Zeug!
Bei Zysten eh zweifelhaft ob es hilft.
Hab 3 Monate 3x 1 genommen, danach war ich total am Ende.

--
Liebe Grüße
KAtharina

Warte nicht, bis der Regen vorüber ist. Lerne, im Regen zu tanzen!

Makulaödem und nun?

die HEIKE, Nordhessen, Montag, 06. Mai 2019, 21:17 (vor 12 Tagen) @ KAtharina

Glaupax ist ein mieses Zeug!
Bei Zysten eh zweifelhaft ob es hilft.
Hab 3 Monate 3x 1 genommen, danach war ich total am Ende.


Da ist das mit dem Phlogenzym eher einen Versuch wert, denke ich...

LG
die HEIKE

Makulaödem und nun?

Klava, Tübingen, Montag, 06. Mai 2019, 21:24 (vor 12 Tagen) @ die HEIKE

Hallo Heike,

das Nevanac selbst hat bei mir nur das eh schon trockene Auge weiter ausgetrocknet und verursacht gelbe Schlieren bis 30 Min. nach dem Tropfen.
Der Respekt vor Glaupax ist begründet, aber man kann die Risiken unter Kontrolle halten: einen niedrigen Blutdruck habe ich auch, unter Glaupax ging der erstmal noch einen Tick runter, durch das viele Trinken (mind. 3 Liter am Tag) hielt sich das aber in Grenzen. Auch Kalium blieb mit 2 Bananen pro Tag, Kaliumtablette aus der Drogerie dm, viel Kartoffeln und Spinat stabil. Kohlensäure-haltige Getränke schmecken scheußlich (also kein Sprudel, Apfelschorle, Sekt etc. trinken), stilles Wasser und alles andere war aber ok. Herzrhythmusstörungen habe ich selber nicht bemerkt, aber im Langzeit-EKG nachgewiesen.
Nur - gewirkt hat das Glaupax so gut wie nicht.

LG Klava

Makulaödem und nun?

KAtharina ⌂ @, Camburg/Thüringen, Montag, 06. Mai 2019, 21:27 (vor 12 Tagen) @ Klava

Ich denke es kommt darauf an was es für Ödem ist.
Das zysteoide ist denke ich damit nicht gut zu entwässern.
Das ist nur eine Vermutung von mir...

--
Liebe Grüße
KAtharina

Warte nicht, bis der Regen vorüber ist. Lerne, im Regen zu tanzen!

Makulaödem und nun?

Klava, Tübingen, Montag, 06. Mai 2019, 21:31 (vor 12 Tagen) @ KAtharina

Möglicherweise. Aber Phlogenzym/Wobenzym ist eine Option ohne Nebenwirkungen.
LG Klava

Makulaödem und nun?

die HEIKE, Nordhessen, Montag, 06. Mai 2019, 21:33 (vor 12 Tagen) @ Klava

Nimmst Du da dieses Phlogenzym mono oder das aktiv mit den zusätzlichen Vitaminen etc.?

LG
die HEIKE

Makulaödem und nun?

die HEIKE, Nordhessen, Montag, 06. Mai 2019, 21:29 (vor 12 Tagen) @ Klava

Das mit dem gelben Schleier ist bei mir auch so. Ich nehme die Tropfen abends und da trage ich schon die Brille, bei der dieses Glas schwarz abgeklebt ist. Deshalb stört das nicht so ;-)


Wenn das mit dem Nevanac in Verbindung mit diesem Phlogenzym nichts bringt, muss man vll. bei mir doch über Glaupax mal nachdenken.

LG
die HEIKE

Makulaödem und nun?

Klava, Tübingen, Montag, 06. Mai 2019, 21:40 (vor 12 Tagen) @ die HEIKE

Toi toi toi !!!
LG Klava
(Ich habe leider nur das eine Auge, deshalb geht Abkleben nicht.)

Makulaödem und nun?

die HEIKE, Nordhessen, Montag, 06. Mai 2019, 21:48 (vor 12 Tagen) @ Klava

Toi toi toi !!!
LG Klava
(Ich habe leider nur das eine Auge, deshalb geht Abkleben nicht.)


Danke sehr...


Äh ja, da wäre Abkleben mehr als schlecht ;-)
(ich mach das auch nur, weil sonst alles doppelt ist).


Nimmst Du "Phlogenzym mono" oder "Phlogenzym aktiv"?


LG
die HEIKE

Makulaödem und nun?

Klava, Tübingen, Montag, 06. Mai 2019, 21:51 (vor 12 Tagen) @ die HEIKE

Phlogenzym mono 2 x 1 Tbl. (1,5 Std. nach dem Frühstück bzw. Nachmittags-Kaffee).
(Die 200er Packung ist bei DocMorris am günstigsten).
LG Klava

Makulaödem und nun?

die HEIKE, Nordhessen, Montag, 06. Mai 2019, 21:57 (vor 12 Tagen) @ Klava
bearbeitet von die HEIKE, Montag, 06. Mai 2019, 22:02

Das nenn ich mal ne ordentliche Beratung:-D Da scheint es verschiedene Hersteller zu geben, ich schaue mal genau...


Vielen Dank für Deine Mühe...


LG
die HEIKE

Makulaödem und nun?

die HEIKE, Nordhessen, Mittwoch, 08. Mai 2019, 08:34 (vor 11 Tagen) @ Klava
bearbeitet von die HEIKE, Mittwoch, 08. Mai 2019, 08:38

Therapie zunächst mit Nevanac Tropfen, hierunter etwas Zunahme

Seit kurz danach nehme ich jetzt zusätzlich zu den Nevanac-Tropfen Phlogenzym-Tabletten ein

Moin Klava,

ich habe da noch eine Verständnisfrage, die Du mir bestimmt beantworten kannst.


Sind denn lt. Aussage Deines Arztes die Nevanac-Tropfen unbedingt weiterhin anzuwenden, auch wenn sich der Seheindruck unter alleinigen Verwendung der Tropfen bisher verschlechtert hat? Also trotzdem weiterhin zusammen mit dem Phlogenzym anwenden?


Vll. magst Du antworten? Danke...


LG
die HEIKE

Makulaödem und nun?

Klava, Tübingen, Mittwoch, 08. Mai 2019, 12:08 (vor 11 Tagen) @ die HEIKE

Das mit dem Phlogenzym mach ich auf eigene Initiative - der Prof. hat nichts dagegen und angesichts der Verbesserung im OCT gesagt "nehmen Sie das weiter, schaden kann es je nicht, und wenn es hilft..." Aber deshalb Nevanac abzusetzen war nie die Ansage. Als ganz am Anfang das MÖ unter Nevanac schlechter wurde, hat man auch nicht daran gedacht es abzusetzen, sondern eben Glaupax dazu gegeben. Als ich einmal zwischendurch fragte,m obv ich die Tropfen weglassen kann, hieß es "je wenn Sie die nicht mögen ... was anderes gibt es aber nicht ... versuchen Sie die weiterzunehmen.

LG Klava

Makulaödem und nun?

die HEIKE, Nordhessen, Donnerstag, 09. Mai 2019, 07:39 (vor 10 Tagen) @ Klava

Danke für Deine Antwort...


LG
die HEIKE

Makulaödem und nun?

die HEIKE, Nordhessen, Samstag, 11. Mai 2019, 11:50 (vor 8 Tagen) @ die HEIKE
bearbeitet von die HEIKE, Samstag, 11. Mai 2019, 11:56

Gestern war ich in der örtlichen Augenklinik, dort wurde zur Kontrolle ein OCT gemacht.


Leider hat sich die Netzhaut weiter angehoben :-(


Schade, ich hatte insgeheim gehofft, dass der Befund erstmal stabil bleiben würde und sich vll. erst zukünftig verändern wird. Auch wenn das sicher unrealistisch ist...


LG
die HEIKE

Makulaödem und nun?

Oja @, Sonntag, 12. Mai 2019, 10:58 (vor 7 Tagen) @ die HEIKE

Liebe Heike, das tut mir Leid zu lesen.

Wie wird man dagegen vorgehen, wie wird nun behandelt?

Ich habe nun seit 2 Tagen Phlogenzym im Einsatz und bin echt gespannt....

Dir alles Liebe

Makulaödem und nun?

Ralph452 @, Sonntag, 12. Mai 2019, 13:10 (vor 7 Tagen) @ die HEIKE

Hallo die Heike,

Ich würde bei dem nächsten AA Gespräch einmal das Thema Kortison Spritze erwähnen .Mir wurde aufgrund sehr schlechter OCT Werte , dies damals auch verabreicht...vielleicht schlägt es bei dir an ...

Gruss aus Saarbrücken Ralph452

Makulaödem und nun?

die HEIKE, Nordhessen, Sonntag, 12. Mai 2019, 19:11 (vor 7 Tagen) @ Ralph452

Moin,

bisher gibt es erstmal weiterhin die Nevanac-Tropfen, die nehme ich ja seit vier Wochen.


@Ralph 452: Das Thema Spritzen ist (noch) keine Option, da die Anhebung insgesamt noch "im grünen Bereich" ist und sich innerhalb der letzten zwei Monate nach Aussage des Arztes nur minimal verändert hat. Trotzdem Danke für den Hinweis...


@Oja: Ich warte mit den Phlogenzym bis nach der OP am rechten Auge. Sicher ist sicher ;-)

LG
die HEIKE

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum