Makulaödem

Röschen, Dienstag, 02. Juli 2019, 18:44 (vor 19 Tagen)

Hallo
Ich brauche dringend einen Rat über eine Behandlung eines Maculaödem nach Katarakt - OP.
Ich habe ende Februar eine Katarakt OP bekommen.
Die Sehkraft war die ersten zwei Wochen bei 100% und hat sich aber dann auf 40% verschlechtert so das ich beim Lesen immer einen verschwommenen Fleck in der Mitte habe.
Ausser meinem operierenden Augenarzt habe mir noch zwei weitere Augenärzte ein Maculaödem bestätigt.
Mir wurden Kortisonhaltige Augentropfen verschrieben.
die einzigen die ich vertrage sind PREDNIFLUID 10 mg/ml.
Augentropfen wie "KetoVision" ua. verursachten starke Augen und Kopfschmerzen.
Wer hat ähnliche Probleme und welche Maßnahmen sind zur Heilung ergriffen worden.
Das Maculaödem ist nicht durch Diabetes entstanden.

Makulaödem

PHEV2, Mittwoch, 03. Juli 2019, 12:38 (vor 18 Tagen) @ Röschen

Hallo Röschen,
Hatte auch zystoides Makulaödem nach Linsenrelokalisation. Der AA hat mir 20 Tabletten Glaupax verordnet und schon am 2ten Tag trat eine spürbare Verbesserung ein. Die Nebenwirkungen sind allerdings auch nicht ohne. Vielleicht fragst du mal deinen AA danach? Gute Besserung Röschen

Makulaödem

KAtharina ⌂ @, Camburg/Thüringen, Mittwoch, 03. Juli 2019, 12:43 (vor 18 Tagen) @ Röschen

Hallo,
man kann versuchen das Ödem mit Glaupax/Acemit/Diamox zu entwässern.
Das ist das mir bekannte Vorgehen.

--
Liebe Grüße
KAtharina

Warte nicht, bis der Regen vorüber ist. Lerne, im Regen zu tanzen!

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum