NHLoch->NHAblösung?

Sweety_xp @, Samstag, 11. Januar 2020, 12:11 (vor 47 Tagen)

Hallo zusammen,
Ich bin 47 Jahre und bei mir würde kurz vor Weihnachten ein NHLoch oben festgestellt. Daraufhin gelasert. Kurz darauf wurde unten eine kritische Stelle gefunden und auch gelasert. Jetzt haben sich unter der gelaserten Stelle unten 2 kleine Löcher gebildet, die am kommenden Mittwoch auch geklebt werden. Meine Frage an Euch:
Gibt's hier jemanden, der/die "nur" mit Löcher zu kämpfen hat, ohne, dass NHAblösung kam, oder ist bei einem Loch die Ablösung vorprogrammiert? Habe grosse Angst, aber das muss ich Euch nicht erzählen. :-(

LG Sweety

NHLoch->NHAblösung?

KAtharina ⌂ @, Camburg/Thüringen, Samstag, 11. Januar 2020, 12:31 (vor 47 Tagen) @ Sweety_xp

Willkommen Sweety,
dein Glück ist, dass die Löcher unten sind und somit die Schwerkraft für dich arbeitet. Sind die Löcher oben kommt es wesentlich schneller zu einer Ablösung.
Vermeide also im Moment Kopfstand, Erschütterungen und verzichte auf Lesen und Sport.
Drücke dir die Daumen!

--
Liebe Grüße
KAtharina

Warte nicht, bis der Regen vorüber ist. Lerne, im Regen zu tanzen!

NHLoch->NHAblösung?

Sweety_xp @, Montag, 13. Januar 2020, 11:35 (vor 45 Tagen) @ KAtharina

Hallo Katharina,

danke für die Antwort. Ich weiss ich muss einfach weiterleben, aber es fällt mir schwer. Habe hier viel Infos gesammelt, zum einen natürlich gut, dass ich weiss, was kommen könnte, zum anderen erschreckend.

Liebe Grüße
Sweety

NHLoch->NHAblösung?

Zoe, Aachen/NRW, Sonntag, 12. Januar 2020, 01:49 (vor 46 Tagen) @ Sweety_xp

Hallo sweety,

zwischen Loch mit Lasern und Ablösung lagen ca. 7 Jahre. Nach meiner Auufassung ein hinreichend langer Zeitraum, zu sagen, kann gut gehen :)
Und wenn es nicht "gut geht", ist man/Du/ich hinreichend vorgewarnt/informiert, um ganz schnell tätig zu werden.

Gruß und toi, toi, toi
Zoe

--
Gruß Zoe

NHLoch->NHAblösung?

Sweety_xp @, Montag, 13. Januar 2020, 11:29 (vor 45 Tagen) @ Zoe

Hallo Zoe,

danke für's Mut machen. Ich hoffe sehr, dass es bei mir auch noch paar Jahre dauert, bis es so weit ist. Komme nicht immer damit klar, mache mir viel Gedanken. Hattest du die 7 Jahre dann Ruhe oder kamen da auch Löcher? Ist das andere Auge auch betroffen?

Liebe Grüße
Sweety

NHLoch->NHAblösung?

Zoe, Aachen/NRW, Montag, 13. Januar 2020, 12:58 (vor 45 Tagen) @ Sweety_xp

Ruhe im eigentlichen Sinne nicht.
Ich war weiterhin Risikopatientin mit mehr oder weniger engmaschiger Kontrolle. Auch war ich mehrmals wegen visueller Effete (Blitze, aber auch andere Phänomene) bei meinem Augenarzte und Notdiensten. Es war dann immer nix, "gut" war, dass jeder Arzt immer bestätigt hat, dass ich mit diesem Befund auch immer nachschauen lassen soll. "Schlecht" daran war, dass ich dadurch wusste, es ist richtig ernst zu nehmen. Ich habe mich darauf konzentriert, immer froh zu sein, wenn ich ohne neuen Befund raus bin.
Das andere Auge ist weniger stark betroffen. Es gibt Degenerationen, bisher musste aber nicht gelasert werden.

--
Gruß Zoe

NHLoch->NHAblösung?

Nanami, Freitag, 24. Januar 2020, 22:59 (vor 33 Tagen) @ Sweety_xp
bearbeitet von Nanami, Freitag, 24. Januar 2020, 23:28

Hallo Sweety,
ich bin genau so ein Patient der "nur" Löcher hat. Ich habe zwei auf dem rechten Auge und eins auf dem linken. Dazu viele dünne Stellen, so dass der Doc meinte, wir sehen uns sicher öfter.
Das macht klar keinen Mut, das stimmt. Aber Löcher bedeuten nicht unumgänglich das sich die Netzhaut irgendwann löst. Sie löst sich durch die Löcher nur wenn Löcher nicht oder zu spät versorgt werden und dadurch der Unterdruck im Auge abfällt. Das bedeutet Besuche zum Augenarzt werden einen ein Leben lang begleiten.
Hat man Dir denn was beim lasern der Löcher gesagt? Was Du für ein Risiko hast zur NHA?
Der erste Befund war bei mir vor zwei Jahren. Seit dem gehe ich alle 6 Monate zur Netzhautkontrolle, und immer wenn ich das Gefühl habe etwas stimmt nicht, ich sehe Blitze oder so. Auch auf Verdacht - lieber einmal mehr nachgesehen.
Ganz ehrlich, ich denke es gibt sogar viele Menschen, die dünne Stellen oder Löcher in der Netzhaut haben, und es wird nie festgestellt. Das kann ein Leben lang so gut gehen. Damit will ich Dir Mut machen! Aber es kann auch nicht gut gehen. Man muss das Thema ernst nehmen und immer kontrollieren lassen.
Such Dir einen Augenarzt dem Du vertraust und versuche Dinge zu vermeiden, mit dem Du zu viel Druck im Kopf aufbaust wie schwer heben, Kopfstand, usw., oder hohe Erschütterungen hast wie Trampolin springen oder dergleichen. Aber verbiete Dir das leben nicht, ich mache weiterhin Yoga zum Beispiel, bleibe nur nicht zu lange Kopfüber.
Und ganz wichtig, achte auf Symptome und immer wenn Du denkst es ist was komisch, sofort zum Arzt, notfalls ins KH, nicht bis Montag warten (Klassiker ;-) )
Als Referenz, ich bin 34 und kurzsichtig (-5 Diop.). Hohe Kurzsichtigkeit erhöht leider das Risiko zur dünnen Netzhaut, da das Auge länger wird und die Netzhaut mitziehen muss.
Ich hoffe ich konnte Dich beruhigen. Vorsichtig bleiben, aber auch keine Panik kriegen. Die Menschen, bei denen alles gut geht suchen sich meist keine Hilfe im Netz. Deswegen findet man oft nur die Fälle in denen es nicht gut gegangen ist. Was nicht heißt, dass es nicht gut gehen kann - und das für immer! Am Ende wird alles gut, und wenn es noch nicht gut ist, ist es auch noch nicht das Ende :-)
Ganz liebe Grüße und ich drücke uns beiden die Daumen!

NHLoch->NHAblösung?

Sweety_xp @, Samstag, 01. Februar 2020, 22:09 (vor 25 Tagen) @ Nanami

Hallo Nanami,
danke, dass du dich gemeldet hast.
Es macht mir Mut, dass es gut gehen kann. Ich hatte oben rechts ein Loch, die Stelle unten war kritisch, hätte aber nicht unbedingt gelasert werden musste, so ein anderer Arzt. Gesagt wurde mir nix, zwecks Risiko der NHA, nur, dass ich erstmal in den nächsten 2-3 Monate zur Kontrolle kommen muss. Hast du auch das Problem, dass du am schlechteren Auge etwas schlierig siehst? Habe bisschen Probleme nachts Auto zu fahren. Ich bin auch kurzsichtig -5, habe vor 1,5 Jahren Lasik machen lassen und da hat keiner was gesehen.
Ich drück uns auch die Daumen.

Liebe Grüße Sweety.

NHLoch->NHAblösung?

Tashi, Freitag, 31. Januar 2020, 15:26 (vor 27 Tagen) @ Sweety_xp

Hallo Sweety,
ich hatte mit 27 Jahren eine Laserbehandlung auf dem rechten Auge wegen einer dünnen Stelle (oder kleinem Loch) in der Netzhaut. Der Augenarzt sprach von "Prävention" einer OP.
Jetzt bin ich 70 Jahre, und die Netzhaut hat bis jetzt gehalten, obwohl sie insgesamt ausgedünnt ist wegen starker Kurzsichtigkeit rechts (-12,4) und ich vor 9 Jahren schon eine heftige hintere Glaskörperabhebung gehabt habe mit Rußregen sogar.
Meine Netzhaut und Macula lasse ich immer kontrollieren mit OCT.
Und außerdem nehme ich seit einigen Monaten eine spezielle Kombination von Lutein, Zeaxanthin und Meso-Zeaxathin. Da gibt es sogar Untersuchungen, dass dadurch manchmal das Pigmentfeld wieder - zumindest teilweise - aufgebaut wurde und die Sehschärfe sich verbessert hat.
Kann man unter Meso-Zeaxanthin googlen.
In USA wird ein entsprechendes Produkt, das diese spezielle Zusammensetzung enthält, sogar von Augenärzten empfohlen, ebenso in England. Hier ist das noch nicht so bekannt, aber es gibt inzwischen mehrere Präparate mit der Zusammensetzung.
Ich selber bin - wie gesagt - am ausprobieren von so einem NEM, und beim letzten OCT vor ein paar Tagen meinte der Arzt auf meine Frage nach einer Verschlechterung, die Netzhaut hätte sich "eher wieder etwas beruhigt", was auch immer das bedeutet. Ich warte auf den Bericht und werde in einigen Monaten noch einmal ein OCT bei einer anderen Ärztin machen, die ich dann direkt darauf ansprechen kann und die auch schon frühere Vergleichsfotos hat.

Vielleicht ermutigt das etwas.
LG
Tashi

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum