Öl in der Bindehaut nach OP

Didi, Donnerstag, 06. Februar 2020, 23:37 (vor 12 Tagen)

Hallo, ich bin neu hier und habe leider nichts zu meinem Problem gefunden. Falls es entsprechende Threads bereits gibt, bitte ich um Entschuldigung.

In 12/19 hatte ich eine Voruntersuchung wg. einer Lasik-OP, bei der festgestellt wurde, dass ich durch eine bisher nie bemerkte Schisis mit Loch am li Auge bereits einen ziemlich großen Gesichtsfeldausfall hatte.Diesen habe ich selbst leider auch vorher nie bemerkt. Auch am re Augen wurden mehrere Netzhautdefekte festgestellt. Beide Augen wurden gelasert. Am li Auge musste dann aber Anfang Januar eine Vitrektomie (Entfernung eines Stranges, Laserung und Glättung) mit Eingabe von Silikonöl5000 und gleichzeitigem Linsenersatz erfolgen. Leider kam es nach der OP zum Austritt von ca. 1/3des eingefüllten Öls in die Bindehaut. Das gute ist, die Netzhaut liegt weiter an und der Arzt sagt, das Öl in der Bindehaut wäre im Moment nur ein kosmetisches Problem. Die würde das bis zur Entfernung des Öls im März 'aushalten'. Er möchte keine zusätzliche Op zur Entfernung des Öls aus der Bindehaut durchführen. Er habe auch die Sorge, dass das Öl erneut austritt, weil er die Austrittsstelle nicht orten könne.

Meine Frage ist, gibt es Erfahrungen zum Öl in der Bindehaut und daraus entstehende weitere Komplikationen?
Ich vertraue den Ärzten eigentlich, bin aber nur besorgt, weil ich nach ausgiebigen Recherchen im Netz nichts über einen Ölaustritt in die Bindehaut finden kann.
Vielen Dank für Ihre Rückmeldungen.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum