neue Teilnehmerin

karik, Dienstag, 10. M├Ąrz 2020, 07:33 (vor 83 Tagen)

liebe Miteilnehmer/innen
ich habe diese Seite im Netz gefunden und Katharina empfahl mir die Anmeldung. Beim Lesen vieler Beitr├Ąge habe ich gesehen, dass ich im Vergleich nur ein "kleines" Netzhautproblem habe und noch recht gut sehen kann. Die Drusenpapille ist angeboren, f├╝hrt zu Gesichtsfeldeinschr├Ąnkungen, mit denen ich zu leben gelernt habe. Mit zunehmendem Alter ( 63) kamen andere Dinge hinzu ( Linsentr├╝bung, Gliose in beiden Augen)Seit etwa zwei Jahren verschlechterte sich die Sehf├Ąhigkeit und es entwickelten sich Doppelbilder und Schatten. Vor vier Wochen wurde das rechte Auge operiert,die Membran auf der Netzhaut entfernt und eine neue Linse eingesetzt.Rechts sind nun die Doppelungen weg,ein anderes Brillenglas wird auch die Sehsch├Ąrfe wieder optimieren. Die Augen├Ąrzte sind zufrieden. Alle weiterf├╝hrenden Fragen kann ich aber in der Sprechstunde nicht anbringen.
In einer Woche darf ich wieder arbeiten, dh. Vollbelastung, aber was hei├čt das? Noch ist ein Faden nicht aufgel├Âst und ist die Netzhaut wirklich schon belastbar, wenn sie das je wieder sin wird. Darf ich das Trainig im Sportstudio wieder aufnehmen, da der Rest Mensch dieses braucht? Ist ein Urlaub in den Bergen, Wanderungen , Bergbahnen unproblematisch?
Ich habe zwar ein recht gutes Gef├╝hl, wenn etwas nicht gut ist, habe mit Augen in dem Fall keine Erfahrung.
Einige Hinweise konnte ich schon beim Lesen hier mitnehmen. Da die Ärzte oft nur Bruchstücke ihres Fachbereichs mitgeben, bleibt mir als Patient die Aufgabe, diese Einzelteile immer neu zusammenzusetzen.
Der Austausch unter ├Ąhnlich Betroffenen hilft weiter.
Viele Gr├╝├če in die Runde Karin

neue Teilnehmerin

Wolfram (DD) @, Dresden, Dienstag, 10. M├Ąrz 2020, 09:14 (vor 82 Tagen) @ karik

Hallo Karin,

Willkommen hier im Forum!

Ich denke, als Grundlage aller ├ťberlegungen wird die Frage sein m├╝ssen: was wurde nach dem Membrane-peeling als "Glask├Ârper-Ersatz" eingesetzt?
Gas? ├ľl? (Es soll wohl auch OP-Methoden geben, wo nur ein kleiner Teil des Glask├Ârpers entfernt bzw. dann ersetzt wird)

Man k├Ânnte so sagen: je "milder" die Tamponade, desto robuster wird die NH sein.
Dazu m├╝├čte aber der Operateur etwas sagen.

"...ist die Netzhaut wirklich schon belastbar, wenn sie das je wieder sin wird.

Die Frage ist, ob das Tamponadematerial die NH ausreichend stabilisiert, denn bei Dir ist ja die "Haltbarkeit" der NH nicht das eigentliche Problem.

Ich w├╝rde unter dem Aspekt erstmal Katharinas Verhaltensregeln als "Gel├Ąnder" f├╝r den weiteren Weg sehen.

--
herzliche Gr├╝├če aus Dresden
Wolfram

neue Teilnehmerin

karik, Montag, 16. M├Ąrz 2020, 07:25 (vor 77 Tagen) @ Wolfram (DD)

Hallo Wolfram,
danke f├╝r die erste R├╝ckmeldung, es ist schon eine Weile her
sicher ist die Abl├Âsung nicht das Hauptproblem, die ├ärzte sind uU. wenig mitteilungsbereit, mir f├Ąllt es schwer, dann zu nerven

die Verhaltensliste von Katharina war hilfreich, jetzt teste ich einen Mittelweg zwischen der von der Ärztin freigegebenen Vollbelastung und den Hinweisen erfahrener Mitmenschen
wahrscheinlich muss auch jeder seinen eigenen Weg finden
Gr├╝├če auch aus DD nach DD Karin

neue Teilnehmerin

Mati, ├ľsterreich - Graz, Samstag, 14. M├Ąrz 2020, 20:28 (vor 78 Tagen) @ karik

Hallo Karin,
ich kann dir bez├╝glich "Vollbelastung" nicht weiterhelfen, aber ich w├╝rde mich gerne mit dir ├╝ber deine Erfahrungen austauschen. Ich bin ├╝brigens 69 und hatte meine OP vor zwei Wochen. Urspr├╝nglich wollte man auch bei mir eine Linse einsetzen, aber bei einem pers├Ânlichen Gespr├Ąch mit dem Chirurgen, hat mir dieser wegen meiner starken Kurzsichtigkeit davon abgeraten. Ich sollte warten, bis es wirklich notwendig ist. Man m├╝sste sonst in mein gesundes Auge innerhalb einer Woche ebenfalls eine Linse einsetzen.
Ich habe ├╝brigens keine Tamponade bekommen und durfte nach Abnahme des Verbandes sofort lesen und fernsehen. Mein Pucker war ├╝brigens beinahe 20 Jahre alt und erst seit einem Jahr hatte sich meine Sicht rapide verschlechtert - inkl. Doppelbilder und noch mehr Verkr├╝mmungen. Vor zehn Jahren hatte ich auch am anderen Auge f├╝r kurze Zeit dasselbe Problem, doch dieser Pucker war innerhalb von zwei Monaten nach Diagnose ohne Zutun wieder verschwunden.
Bez├╝glich Infos gehe ich mit dir konform. Augen├Ąrztin war bei der ersten Kontrolle sehr zufrieden (Netzhaut und Augendruck in Ordnung) und in vier Wochen der n├Ąchste Kontrolltermin. Bis dahin nicht schwer heben und wie angeordnet eintropfen. Welche Tamponade bzw. ob du eine bekommen hast, m├╝sste auf dem ├Ąrztlichen Entlassungsbrief (hei├čt bei uns in ├ľsterreich so)stehen.
Liebe Gr├╝├če, Helga

neue Teilnehmerin

Zoe, Aachen/NRW, Sonntag, 15. M├Ąrz 2020, 00:16 (vor 78 Tagen) @ Mati

Hallo Mati,

warum sollte das gesunde Auge auch eine neue Linse erhalten?
Ich habe in einer Not-OP die NH angelegt und den Glask├Ârper entfernt bekommen. Da wurde der graue Star am "schlechten" schon angek├╝ndigt - und das ging schnell! Die Linse wurde vor kurzem aber auch nur an diesem Auge getauscht (mit klasse Ergebnis).

--
Gru├č Zoe

neue Teilnehmerin

Mati, ├ľsterreich - Graz, Sonntag, 15. M├Ąrz 2020, 09:45 (vor 77 Tagen) @ Zoe

Hallo Zoe,
ich habe keine Tamponade bekommen, welche ja die Entwicklung eines Grauen Stars beschleunigen soll. Es k├Ânne f├╝nf Jahre dauern, bis ein Linsentausch wirklich notwendig wird. Au├čerdem m├╝sse man wegen der starken Kurzsichtigkeit f├╝r ein befriedigendes Ergebnis beide Augen operieren. "Ein gesundes Auge operieren r├Ącht sich!", war die Meinung des Chirurgen. Und das ist auch meine Meinung. Also warte ich lieber.
Du hast bestimmt eine Tamponade bekommen. Welche war es und wie war das Sehen hinterher? Bist du auch kurzsichtig oder tr├Ągst du eine Lesebrille?
Liebe Gr├╝├če, Helga

neue Teilnehmerin

KAtharina Ôîé @, Camburg/Th├╝ringen, Sonntag, 15. M├Ąrz 2020, 09:49 (vor 77 Tagen) @ Mati

Guten Morgen,
ich finde jetzt nicht dass man bei Kurzsichtigkeit beide Augen operieren muss.
Brille klappt bis einen Unterschied von 4 Dioptrien, Kontaktlinsen gleichen komplett alles aus.
Ich habe - 2,5 mit Kunstlinse und auf dem anderen Auge -12.
Klappt mit Kontaktlinse hervorragend.

--
Liebe Gr├╝├če
KAtharina

Warte nicht, bis der Regen vor├╝ber ist. Lerne, im Regen zu tanzen!

neue Teilnehmerin

Mati, ├ľsterreich - Graz, Sonntag, 15. M├Ąrz 2020, 14:29 (vor 77 Tagen) @ KAtharina

Liebe KAtharina,
vielen Dank f├╝r deine Antwort. Es gibt kein "muss" beide Augen zu operieren und 4 Dioptrien Unterschied sind kein Problem - das war mir bewusst. Doch die Tatsache, dass die OP noch nicht notwendig ist, ich die M├Âglichkeit habe, irgendwann ohne den Dioptrien-Unterschied leben zu k├Ânnen und das zweite Auge ohnehin auch irgendwann f├Ąllig ist, hat mir die Entscheidung leicht gemacht. Es ist zwar eine OP dann mehr, aber damit kann ich leben. ├ťbrigens, ich wollte aus verschiedenen Gr├╝nden nie Kontaktlinsen tragen und bin mit der Brille immer gut zurecht gekommen. Au├čerdem stimmen Aussagen nicht immer - mein Makulapucker auf der rechten Seite mit starker Sehbeeintr├Ąchtigung hatte bereits einen OP-Termin und ist wenige Wochen davor von allein verschwunden.
Liebe Gr├╝├če
Helga

neue Teilnehmerin

karik, Sonntag, 15. M├Ąrz 2020, 12:57 (vor 77 Tagen) @ Mati

Liebe Helga,
danke f├╝r deine Antwort, ich habe nun erst mal nachschauen m├╝ssen, was mit "Pucker" gemeint ist. Dieser Begriff war mir noch nicht untergekommen, es benennt also die Falten in der Netzhaut, die durch Membranbildung entstanden sind. Das Sehen ist seit etwa zwei Jahren beeintr├Ąchtigt und ein vorheriger Augenarzt hatte auch was von Glitzern erz├Ąhlt, dazu gab es keine weitere Erkl├Ąrung.
Da ich ein "Angsthase" bin, wurde mir von der ├ärztin in der Klinik vorgeschlagen, den Linsentausch und die Netzhautkorrektur in einer Operation zu erledigen. Die Linse geht ja ambulant mit lokaler Bet├Ąubung, das andre mit Vollnarkose. Der Glask├Ârper wurde mit Gas gef├╝llt. Dieses hatte sich nach ca 1,5 Wochen abgebaut. Solange Bauchlage, Kopf nach unten halten usw., dass ich nicht h├Ątte lesen d├╝rfen, habe ich erst sp├Ąter erfahren.
Jetzt k├Ânnte das linke Auge auch operiert werden, was wegen der Linse und nun sehr unterschiedlicher Kurzsichtigkeit sicher gut ist. Ich wollte damit warten, bis ich nicht mehr arbeiten muss, ca 6 Monate in etwa.Es sei denn, da gibt es eine L├Âsung, mich ohne Vollnarkose ruhig zu stellen.
Die Netzhautfalten gibt es auch links, ich bin mir nicht sicher, ob die von selbst weggehen. Momentan bereite ich mich auf den ersten Arbeitstag nach mehreren Wochen krank vor, das Sehen ist alltagstauglich, Auto fahren war ja schon vorher schwierig, ich bekomme morgen ein ├ťbergangsglas f├╝rs rechte Auge, dann weiter im Selbstversuch.
Erfahrungsaustausch finde ich auch gut, weil ja der, der selbst die St├Ârung hat auch kompetent ist.
Liebe Gr├╝├če nach ├ľsterreich Karin

neue Teilnehmerin

Mati, ├ľsterreich - Graz, Sonntag, 15. M├Ąrz 2020, 17:00 (vor 77 Tagen) @ karik

Hallo Karin,
lieben Dank f├╝r deine Antwort. Auch ich tausche mich gerne ├╝ber die gemachten Erfahrungen aus. Kannst du mir noch kurz mitteilen, welche Augen-OP genau du hattest und wie hoch deine Dioptrien (vorher/nachher) sind? Es ist f├╝r mich interessant, warum du eine Gastamponade bekommen hast. Und die OP, die noch aussteht, ist das auch eine Netzhaut-OP, weil du von Netzhautfalten sprichst?
Ich melde mich dann wieder.
Liebe Gr├╝├če in den Norden,
Helga

neue Teilnehmerin

karik, Montag, 16. M├Ąrz 2020, 07:19 (vor 77 Tagen) @ Mati

Liebe Helga,
es wurden zwei Eingriffe verbunden, die Netzhautfalten gegl├Ąttet ( deshalb Gastamponade) und zuvor die Linse getauscht. Wahrscheinlich h├Ątte man wegen der Linsentr├╝bung auch noch warten k├Ânnen. Das h├Ątte mich noch nicht so gest├Ârt. Die Zerrbilder durch die Faltenbildung wurden zunehmend l├Ąstig, vor allem beim Auto fahren. Jetzt sind die noch durchs linke Auge vorhanden, ich werde aber warten, bis es mit Krankschreibungen und Arbeitszeiten leichter wird.
Die angeborene Drusenpapille kann nicht beseitigt werden, alles was dazu kommt vermindert die Sehf├Ąhigkeit weiter.
Bin mal neugierig, was noch kommt. An manche Dinge muss man sich eben gew├Âhnen.
Viele Gr├╝├če Karin

neue Teilnehmerin

Mati, ├ľsterreich - Graz, Montag, 16. M├Ąrz 2020, 19:29 (vor 76 Tagen) @ karik

Liebe Karin,
du scheinst mit deinem operierten recht zufrieden zu sein. Sind deine Verzerrungen nun alle weg? Und wie weit hat sich die Sehsch├Ąrfe gebessert?
Nachdem du eine Gastamponade bekommen hast und ich gar keine Tamponade, scheinen entweder die Voraussetzungen f├╝r die OP oder die OP-Technik unterschiedlich gewesen zu sein. Im Endeffekt ist ja doch nur das Ergebnis entscheidend. Ich bin nun nach gut zwei Wochen sehr zufrieden. Mit jedem Tag wird das Sehen besser. Die Verzerrungen sind beinahe weg und ich habe schon lange nicht mehr so klar gesehen. Schon als der Verband abgenommen wurde, war ich ├╝berrascht.
Vor allem bin ich jetzt sehr dankbar, dass meine OP noch vor dem Corona-Wahnsinn war. Wer wei├č, wie lange ich nun noch warten m├╝sste.
Liebe Gr├╝├če, Helga

Liebe neue Teilnehmerin

karik, Sonntag, 17. Mai 2020, 17:02 (vor 14 Tagen) @ Mati

Liebe Helga,
ich habe eine lange Pause hinter mir, das mag am wieder begonnenen Alltag liegen. Du siehst wieder gut und freust dich dar├╝ber, das finde ich sehr sch├Ân.
Bei mir ist es etwa sanders geworden, besser? Die Doppelungen fehlen mir nicht, von daher bin ich zufrieden. Da aber noch keine ordentliche Korrektur durch Brillengl├Ąser erfolgen kann, hoffe ich nach einem Augenarzttermin im Juni und der danach planbaren LinsenOP auf die weitere Zeit. Das Sehen ist alltagstauglich, manche kleinteilige Hobbys werden auf der Strecke bleiben und ich lerne zu akzeptieren, dass Augen am Ende des Tages m├╝de sind.
Dank Corona hatte die Augen├Ąrztin nur wenige Patienten und daf├╝r mehr Zeit, um auf Fragen einzugehen.
Also auf in die n├Ąchste Runde. Viele Gr├╝├če Karin

Liebe neue Teilnehmerin

Mati, ├ľsterreich - Graz, Sonntag, 17. Mai 2020, 21:20 (vor 14 Tagen) @ karik

Liebe Karin,
ich freue mich sehr dar├╝ber, dass du dich wieder gemeldet hast. Verstehe ich das richtig, du l├Ąsst nun auch dein linkes Auge operieren? Jedenfalls w├╝nsche ich dir f├╝r den n├Ąchsten Termin bei deiner Augen├Ąrztin alles Gute und danach gute Sicht.
Mein zweiter Kontrolltermin wurde ja auf Anfang Mai verschoben. Nach diesem war ich allerdings nicht gl├╝cklich. Meine Sehleistung ist noch immer bei 30 % auf dem operierten Auge. Die Verzerrungen und die Doppelbilder sind beinahe ganz weg, daf├╝r hat sich die Linse weiter eingetr├╝bt. Da sich auch meine Kurzsichtigkeit verschlechtert hat, bin jetzt links auf -9,5 und rechts auf -7,25 Dioptrien. Bis vor etwa zwei Jahren war immer das linke Auge das bessere. Nun befinde ich mich in der Beobachtungsphase, in der Hoffnung, das n├Ąchste OCT zeigt einen R├╝ckgang der noch immer verdickten Netzhaut. Inzwischen habe ich mir f├╝r die Ferne billige Ferngl├Ąser in eine alte Fassung einbauen lassen. Damit kann ich leben, da das rechte Auge gut ausgleicht. F├╝r Herbst ist eine Katarakt-OP bei beiden Augen geplant bzw. sie wird notwendig sein.
Ich wei├č nicht, wie es dir geht. Teilweise komme ich gut mit Allem zurecht und manches Mal gar nicht.
Liebe Gr├╝├če, Helga

neue Teilnehmerin ... was die Ärzte bei der Entlassung sagen

Richard, Freitag, 15. Mai 2020, 16:35 (vor 16 Tagen) @ karik

Hallo,
ich sitze gerade wieder mal 10 Minuten am Rechner - und da komme ich schon direkt zu "meinem Teil" des Themas.

Meine OP (Vitrektomie nach NHA, Gastamponade) war am Mittwoch voriger Woche.

Was ich an ├Ąrztlichen Hinweisen in der Klinik bekam, war folgendes:
1. ich muss einen Tag l├Ąnger im KH bleiben als gedacht 2,5 Tage statt 1,5 Tage nach der OP), damit ich auch liegen bleibe. Soll mich schonen, ausruhen, den Kopf "viel" nach vorn / Gesicht nach unten. Schlafen auf der rechten Seite oder am besten w├Ąre auch Gesicht nach unten. ├ťber den Zeitraum, wie lange, wurde nichts gesagt.
2. nicht fliegen solange Gas im Auge ist und
3. bekam ich einen "Notfall-Pass" oder so etwas ├Ąhnliches, damit ich keine Lachgas-Narkose bekomme
4. solle mich "schonen", vor allem nichts schweres heben, am besten eine Woche nicht duschen und die Tropfen nach Vorschrift anwenden

Zum Thema "nicht lesen" oder dergleichen wurde nichts gesagt. Ich hatte das hier gefunden, lesen im klassischen Sinne finde ich derzeit eh anstrengend aber schnell mal am Handy WhatsApp lesen/schreiben oder hier mal was nachschauen geht schon (gef├╝hlt).

Ich habe dazu dann meine Augen├Ąrztin gefragt, und die sagte mir: Aufpassen und sich schonen ist schon richtig, Panik w├Ąre sinnlos und fr├╝her w├Ąre vieles viel strenger gesehen worden. Gerade beim Lesen meint sie, wenn ich keine B├╝cher durcharbeite, ist das kein Problem (zumal das eben aufgrund der Anstrengung ohnehin schnell erm├╝det, zumindest bei mir). Ansonsten meinte sie, ich muss keine Angst haben, wenn ich mal Niesen muss, oder was vom Boden aufheben usw.

Ganz allgemein finde ich die Informationen durchaus ausbauf├Ąhig, ich habe in der Klinik auch mit einigen anderen Patienten gesprochen und da waren so einige, die im Grunde gar nichts an Hinweisen bekommen haben und/oder verstanden haben. Und die waren beileibe nicht alle "alt und tattrig".

Mehr/andere/bessere Informationen bekommt man aber eben nur, wenn man mal schnell irgendwo nachlesen kann.

Gr├╝├če
Richard

neue Teilnehmerin ... was die Ärzte bei der Entlassung sagen

Ellen N., Freitag, 29. Mai 2020, 08:36 (vor 3 Tagen) @ Richard

Hallo Richard, deiner Meinung kann ich mich nur anschlie├čen. Ich mu├čte im M├Ąrz dieses Jahr gleich 2 x operiert werden. Die Verhaltensregeln f├╝r die Zeit danach im KH und dann f├╝r zu Hause waren ├Ąhnlich. Weil man so vieles nicht wei├č, und so unsicher ist,habe ich auch im Netz regeriert und bin so froh, auf diese Seite gesto├čen zu sein.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum