Fragen zur Laserbehandlung - Langzeitfolgen

Lavazza84, Dienstag, 29. Dezember 2020, 12:02 (vor 20 Tagen)

Hallo ihr Lieben,

laut den letzten Untersuchungen scheint das Gewebe gut zu vernarben (Lasern von Löchern). Am 20.10. wurde das LA und am 8.12.20 das rechte gelasert.

Die √Ąrztin aus der Augenklinik sagte, die Wahrscheinlichkeit einer Gliose liegt bei 5%. Ist das so? Ich habe gro√üe Angst, dass es sich bei mir bilden k√∂nnte.

Bis wann kann das Narbengewebe noch wuchern? Lt. Untersuchungen von vielen √Ąrzten sieht es links stabil aus, rechts soweit auch. N√§chste Kontrolle ist erst wieder Anfang Januar. Kann ich davon ausgehen, dass hier nichts mehr wuchert bzw. sich kein Membran bildet?

Ich stelle mir auch die Frage, was das berulich bedeutet. Vor meiner Elternzeit hatte ich nen PC-Job (39 Std./Woche mind.). Nicht, dass noch weitere Sch√§digungen hinzu kommen, z. B. durch das Blaulicht der Monitore. Lt. AA gibt es noch weitere Stellen an der Netzhaut, aber alle seien nicht behandlungsbed√ľrftig.

Viele Gr√ľ√üe

Fragen zur Laserbehandlung - Langzeitfolgen

rop @, Dienstag, 29. Dezember 2020, 12:39 (vor 20 Tagen) @ Lavazza84

Liebe Lavazza,
Sag dir einfach, das Glas ist zu 95 % leer
;-). Und gelassen beobachten.

Solche Sachen passieren nicht immer sofort, vielleicht tritt es ja erst in 20 Jahren auf.

LG ROP

Fragen zur Laserbehandlung - Langzeitfolgen

Olga @, Wiesbaden, Dienstag, 29. Dezember 2020, 14:27 (vor 20 Tagen) @ Lavazza84

Hallo

Ich wurde alle 3 Monate gelasert, aber wegen Angiome auf der netzhaut mit einem YAG Laser.

Es ist auch immer gut gegangen und gut verheilt .

Im November 2019 hatte ich eine Verlaufskontrolle, und leider wurde eine Gliose mit starken Zug diagnostiziert.

Ich gehörte leider zu den Menschen, wo eine Folge daraus entstand. Jedoch, bleibt dir keine andere Wahl ... Man sollte die Löcher lasern, solange es noch geht!

Fragen zur Laserbehandlung - Langzeitfolgen

Lavazza84, Samstag, 02. Januar 2021, 09:53 (vor 16 Tagen) @ Lavazza84

Hallo ihr Lieben,

ich w√ľnsche euch alles Gute f√ľrs neue Jahr!

Leider hat sich schon wieder eine √Ąnderung ergeben und wollte euch fragen, ob das jemand kennt.

Seit Kurzem habe ich am linken Auge (hier wurde eine Gitterdegeneration und 2 Löcher 2x gelasert 12-2 Uhr). Wenn ich etwas nach unten schaue, dann sehe ich so ein Geflacker, eigentlich wie eine Art Strudel, der sich schnell kreisförmig bewegt. Total seltsam.
Bei der letzten Kontrolle habe ich das angesprochen und der Arzt meinte, es k√∂nnte sein, dass der GK ziehen w√ľrde. Ich habe das aber nur bei einer bestimmten Blickrichtung, zieht dann der Glask√∂rper besonders an dieser Stelle oder sind das die ersten Folgen von der Laserung?

Auch meine ich ständig Photopsien wahrzunehmen, sobald ich die Augen schließe, z. B. beim Fernsehschauen, wenn das Licht aus ist, schließe ich die Augen, "spiegelt" sich grell der leuchtende Hintergrund des TVs wieder.

Ich muss sagen, dass ich vor der ganzen NH-Sache nie auf so etwas geachtet habe. Vielleicht sind solche Erscheinungen auch normal und nun deute ich alles als neue Gefahrenquellen.

Vielleicht weiß hier jemand noch Rat?

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum