Netzhaut-OP, Glaskörperentfernung, Linsentausch

Incantator, Österreich, Samstag, 15. Mai 2021, 17:08 (vor 40 Tagen)

Hallo ! Ich bin neu hier und möchte schildern was mir passiert ist und habe auch Fragen an euch.

Vor 5 Wochen hatte ich morgens plötzlich im rechten Augen eine Art Faden und viele schwarze Punkte gesehen. Lichtblitze habe ich keine gesehen. Wenige Minuten später konnte ich gar nichts mehr sehen. In der Augenambulanz untersuchte mich eine Ärztin, die sich nicht sicher war. Nach dem man mich dort ca. 6 Stunden hat sitzen lassen, hat eine weitere Ärztin zusammen mit der ersten Ärztin das Auge erneute untersucht. Beide redeten bei der Netzhautuntersuchung immer nur von einem "komischen Punkt". Man schickte mich nach Hause und ich sollte am nächsten Tag wieder kommen, wenn der Hauptoperateur da ist. Dieser erkannte im rechten (blinden) Auge in wenigen Minuten eine massive Netzhautablösung, Risse und Löcher. Im linken Auge erkannte er ebenfalls Risse, Löcher und Ablösungen. Die Netzhaut des linken Auges wurde mit Laser repariert.

Ich musste sofort dableiben und in ca. 30 Minuten lag ich im OP. Das rechte Auge wurde mit Lokalanästhesie operiert: Netzhaut, Entfernung des Glaskörpers, Linsentausch. Die Chirurgin sagte am Ende der OP, dass sie nicht garantieren kann, dass das Auge nicht erneut operiert werden muss. Nach 1 Nacht im Klinikum durfte ich nach Hause und musste am Folgetag zur Kontrolle. Bei einer Kontrolle ein paar Tage später wurden erneut Ablösungen festgestellt, die per Laser behandelt wurden. Seit dem liegt die Netzhaut an.

Mein Augendruck im operierten Auge ist mit 25-27 mmHg jedoch zu hoch. Bei "Dorzastad" hatte ich Nebenwirkungen. Da dieses nicht reichte um den Druck zu senken, sollte ich zusätzlich 1x abends 1 Tropfen "Lumigan" nehmen. Auch hiervon hatte ich Nebenwirkungen und habe eigenmächtig beides abgesetzt. Liest man mögliche weitere schwere Nebenwirkungen bei längerer Anwendung, wird einem eh übel.

Fatal ist, dass die "Betnesol" und "Betnesol-N" Tropfen, die ich nehmen sollte, den Augendruck erhöhen und laut Beipackzettel bei erhöhtem Augendruck nicht angewendet werden dürfen !

Nun hat sich leider eine Nahtstelle entzündet und ich soll erneut 5x tgl. "Betnesol-N" nehmen.

Hat jemand Erfahrungen mit anderen, als den genannten Tropfen ? Wie ist es euch nach ca. 5 Wochen ergangen ?

Netzhaut-OP, Glaskörperentfernung, Linsentausch

KAtharina ⌂ @, Camburg/Thüringen, Samstag, 15. Mai 2021, 17:21 (vor 40 Tagen) @ Incantator

Hallo und Willkommen bei uns!

Ich kann dir nicht empfehlen Drucksenkende Tropfen eigenmächtig abzusetzen, da ein zu hoher Augendruck den Sehnerv irreparabel schädigen kann, das wird wahrscheinliche nicht passieren wenn der Druck ein paar Tage bei 25 ist, aber damit ist nicht zu spaßen.
Sprich doch bitte mit deinem behandelnden Augenarzt alternative Tropfen an.

Betnesol wird nach der OP gegeben um Entzündungen zu verhindern, das solltest du definitiv auch nicht ohne Rücksprache absetzen.
Eine Erhöhung des Augendrucks ist möglich wenn du ein Stereoidresponder bist.
Grundsätzlich gibt es auch andere Tropfen die den Druck nicht erhöhen.
Ich denke ein Termin beim Augenarzt wäre die beste Lösung.

--
Liebe Grüße
KAtharina

Warte nicht, bis der Regen vorüber ist. Lerne, im Regen zu tanzen!

Netzhaut-OP, Glaskörperentfernung, Linsentausch

Incantator, Österreich, Samstag, 15. Mai 2021, 19:48 (vor 40 Tagen) @ KAtharina

Ich war bereits beim Augenarzt. Sie sagt ich soll beide genannten Tropfen weiter nehmen. Das tue ich aber wegen der Nebenwirkungen nicht und andere hat sie nicht vorgeschlagen. Aber obwohl ich vorher beide Tropfen immer nahm, lag der Druck dennoch immer bei 21-25 mmHg (1 Tag mal 27 mmHg). Die Tropfen zeigten also keine Wirkung, außer der Nebenwirkungen. Hier in Österreich (bin Deutscher)ist das Gesundheitssystem leider nicht so toll wie in DE, so dass ich innerhalb eines Quartals auch nicht einfach zu einem anderen Arzt gehen kann oder ich muss ihn selbst bezahlen. Und man muss hier froh sein überhaupt zeitnah einen Facharzttermin zu bekommen. Ich werde schauen, dass sie mir eine Überweisung zum Klinikum gibt, wo ich operiert wurde.

Netzhaut-OP, Glaskörperentfernung, Linsentausch

Doreen1974, Sonntag, 16. Mai 2021, 20:48 (vor 39 Tagen) @ Incantator

Lieber Incantator,

erst einmal alles Gute für Dich. Sehr traurig, auch Deine Geschichte, ich beglückwünsche Dich zumindest, dass Dir erst einmal geholfen werden konnte, ohne dass es dafür zu spät war.
Es gruselt mich sehr, das zu lesen, dass die Ärzte so unsicher sind in einer Klinik die NHA nicht sicher diagnostiziert zu bekommen.
Welchem normalen AA mag man da schon noch trauen, wenn selbst die, die es eigentlich aufgrund der erhöhten Häufigkeit können sollten, eben nicht sicher können, so dass wertvolle Zeit verloren geht, bis man einen wirklichen Fachmann bekommt.
Ich würde Dir raten sehr zügig, bei deiner AA vorzusprechen, wegen der Nebenwirkungen. Hat sie Wissen davon?
Schildere Deine Problematik bei dem Frontoffice der Praxis und lass Dir zügigst eine Überweisung geben. Ruf vorher jetzt schon in der Klinik an, mach einen Termin, sag Du bringst die Überweisung mit.
Wenn es Probleme gibt, frag nach einem zügigen Selbstzahlertermin, lass Dir einen ca. Betrag sagen, und mach ganz zügig einen Beratungstermin, um Deinen Sehnerv zu erhalten.
Kämpf um Dein Augenlicht!
Das Kassensystem ist recht geduldig, die Kassenschlange lang, geschädigt, bist dann Du.

Einen lieben Gruß
Doreen

Netzhaut-OP, Glaskörperentfernung, Linsentausch

Incantator, Österreich, Sonntag, 16. Mai 2021, 21:04 (vor 39 Tagen) @ Doreen1974

Hallo. Danke für die netten Worte. Ich war letzte Woche erstmals nach der OP bei einer niedergelassenen Augenärztin, wo ich keinen so guten Eindruck hatte. Ihr war offensichtlich nicht bekannt, dass die Tropfen, die ich gegen Entzündungen nehmen soll, den Augendruck erhöhen. Und ich habe davon und von den zwei Augendrucksenkern Nebenwirkungen. Ich werde um eine Überweisung zur Klinik bitten, in der ich operiert wurde. Leider kann ich hier nicht innerhalb eines Quartals den Augenarzt wechseln oder ich muss den zweiten selbst bezahlen. Ist leider nicht so einfach wie in Deutschland.

Netzhaut-OP, Glaskörperentfernung, Linsentausch

KAtharina ⌂ @, Camburg/Thüringen, Sonntag, 16. Mai 2021, 21:26 (vor 39 Tagen) @ Incantator

Wie ich schon sagte, die Tropfen können den Augendruck erhöhen, aber das passiert wohl eher bei Stereoidrespondern. Bist Du einer?
Weiterhin ist ein kurzzeitiger Druck in den Bereichen meiner Meinung nach nicht hoch genug um Schäden zu hinterlassen.
Was wurde denn nach der Vitrektomie ins Auge gefüllt?
Gegen Nebenwirkungen wie Jucken, Fremdkörpergefühl, brennende Augen gibt es durchaus Abhilfe.

In DE bekommt man auch keine kurzfristigen Augenarzttermine, die normalen Wartezeiten auf einen Termin liegen zwischen 6 und 15 Monaten, es sei denn man zahlt selbst.

--
Liebe Grüße
KAtharina

Warte nicht, bis der Regen vorüber ist. Lerne, im Regen zu tanzen!

Netzhaut-OP, Glaskörperentfernung, Linsentausch

Incantator, Österreich, Sonntag, 16. Mai 2021, 21:31 (vor 39 Tagen) @ KAtharina
bearbeitet von Incantator, Sonntag, 16. Mai 2021, 21:50

Ich weiß nicht ob ich ein Steroidresponder bin. Vor der OP hatte ich nie Probleme mit erhöhtem Augendruck. Es wurde N2O-Gas ins Auge gefüllt, welches angeblich schon raus sein soll.

Netzhaut-OP, Glaskörperentfernung, Linsentausch

KAtharina ⌂ @, Camburg/Thüringen, Sonntag, 16. Mai 2021, 21:51 (vor 39 Tagen) @ Incantator

Stereoidresponder reagieren auf Cortisonhaltige Produkte, in dem Fall auf Augentropfen oder Nasentropfen mit erhöhtem Augendruck.

Der normale Augendruck liegt zwischen 12 und 21 mmhg, deswegen finde ich die Erhöhung bei dir für kurze Zeit nicht so problematisch.

Wie weit ist denn das Gas entwichen?
Ich gehe davon aus, je kleiner die Gasblase ist, desto mehr wird der Augendruck sinken.

Aber noch einmal, hättest du ein Gipsbein, würdest du den Gipsverband auch nicht selber entfernen, oder?

Das Selbe gilt für Medikamente die Augen betreffend ;-)

--
Liebe Grüße
KAtharina

Warte nicht, bis der Regen vorüber ist. Lerne, im Regen zu tanzen!

Netzhaut-OP, Glaskörperentfernung, Linsentausch

Incantator, Österreich, Dienstag, 18. Mai 2021, 15:08 (vor 37 Tagen) @ KAtharina
bearbeitet von Incantator, Dienstag, 18. Mai 2021, 15:58

Update:
Nach dem ich heute in der Klinik bei dem Arzt war, bei dem ich bisher am liebsten war und großes Vertrauen habe, folgender Stand:

Die rötliche Stelle mit den beiden violetten Punkten ist keine Entzündung, sondern ein harmloses Granulom mit roten Äderchen. Also nichts was die Gabe von den Tropfen mit dem Zusatz N (Wirkstoffe siehe oben) rechtfertigt. Diese erhöhen u.a. den Augendruck ! Ich soll weiterhin sämtiche Tropfen weglassen.

Nachdem ich seit ein paar Tagen alle Tropfen eigenmächtig abgesetzt hatte, also auch die beiden Augendrucksenker, sind sämtliche Nebenwirkungen weg und der Augendruck lag heute sogar noch nach 4-maliger Gabe von pupillenerweiternden Tropfen wegen Netzhautuntersuchung im Normbereich !!!

Die Netzhaut liegt an. Es wurde lediglich eine Stelle nochmal per Laser nachgebessert. Sehnerv ist ok. Sehleistung des operierten Auges nach nur 5,5 Wochen = 80 %. Auf der inplantierten Linse hat sich aber ein Belag gebildet, den man später mal per Laser entfernen kann.

Netzhaut-OP, Glaskörperentfernung, Linsentausch

Vanessa, Dienstag, 18. Mai 2021, 17:51 (vor 37 Tagen) @ Incantator

Hallo Incantator,


das hört sich doch wirklich gut an!
Ich bin ehrlich, ich hätte auch nicht eigenständig die Augentropfen abgesetzt.

Aber gut, dass du nochmals in der Klinik bei dem dir bekannten Arzt warst.
Und abgesehen davon, dass der Augendruck wieder im Normalbereich ist, liegt deine Netzhaut an und das ist sehr wichtig.

Deine OP liegt ja noch gar nicht lange her. Daher wünsche ich dir weiterhin eine gute Erholung und Ruhe für dein Auge!

Alles Gute,

Vanessa :-)

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum