Netzhautloch vernarbt, nur beobachten?

Doreen1974, Samstag, 28. August 2021, 15:51 (vor 52 Tagen) @ mojoh
bearbeitet von Doreen1974, Samstag, 28. August 2021, 16:36

Hallo Lisa,

Ich habe auch ein vernarbtes Loch und habe damit wohl jahrelang unwissend gelebt. Weiß ich nur, weil sich eine Assistenzärztin "verplappert" hat. Die Arme. Die wusste wohl auch nicht, wie man das dort in der Klinik handhabt.

Bei meiner allerersten Untersuchung wegen starker Dysphotopsie nach Katarakt-OP (optisches Sichelf√∂rmiges Flackern im √§u√üeren Augenwinkel in meinem Fall), sagte die √Ąrztin: "Sie haben da ja diese Foramen"; ....und die Ober√§rztin, sagte "pst, pst....", und verdrehte die Augen.
Das sollte sie ja wohl nicht sagen....
Gewusst habe ich davon nichts. Kein Arzt hat das vorher erwähnt.
Da wei√ü man nat√ľrlich nicht, ob das nicht besser gewesen w√§re. Kommt wohl auf den Patienten an, denke ich.
Ich hätt es lieber gewusst.

Es war wohl narbig abgeriegelt....

Daher ist es gut, wenn sie Dich √ľberwachen.

Das heißt allerdings nicht, dass nicht irgendwo anders mal eines entstehen kann....daher bei Symptomen, die neu auftreten, zeitnah deinen Arzt aufsuchen....

Doreen


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum