Psychische Behandlung wegen der Netzhautgeschichte

LunaTh├╝ringen @, Montag, 13. September 2021, 21:35 (vor 32 Tagen)

Hi an alle,

mich w├╝rde interessieren, ob jemand wegen seiner Augenerkankung schon psychische Probleme hatte und deswegen Hilfe in Anspruch genommen hat.

Bei mir ist es so, dass ich dieses dauerhafte Damoklesschwert nicht mehr ertragen kann. Ich fange an durchzudrehen, ich kann Nachts nicht schlafen, wache st├Ąndig auf um zu pr├╝fen ob ein Schatten ins Gesichtsfeld rutscht. Tags├╝ber bin ich nur am Zwinkern, aus eben dem selben Grund. Normale T├Ątigkeiten wie Fahrrad fahren habe ich eingestellt, auch aus Angst vor einer Abl├Âsung (eher aus Angst vor einem Krankenhausaufenthalt!) Es ist mittlerweile so schlimm, dass ich mein Leben schwer noch als lebenswert erachte. Meine Beziehung steht deshalb auch kurz vorm Ende.

Mein Augenarzt will mich nicht mehr sehen, ich w├Ąre zu oft da gewesen. Auch wenn ich monatelang nicht hingehe, kommen trotzdem wieder diese Kommentare.

Ich hatte morgen einen Termin in einer psychiatrischen Ambulanz, werde diesen aber absagen m├╝ssen, da ich wieder Beschwerden am Auge habe.

Vielleicht kann mir jemand noch eine Behandlung oder Vorgehensweise empfehlen und eventuell auch, ob ich mir die psychischen Folgen bescheinigen lassen kann.

Lieben Dank!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum