Ins Ausland-Versicherung

HoffnungsvollLena, Freitag, 24. September 2021, 17:38 (vor 22 Tagen) @ Doreen1974

Hallo Doreen,

hab 1000 Dank f├╝r Deine Nachricht. Es wird schwerer und schwerer mit dem Grauen Star. Ich sitze vorm Computer mit Brille und kann die Schrift auf dem linken Auge gerade noch entziffern. Der Blick in die Ferne ist etwas milchig unscharf, geht aber so halbwegs. Mein rechtes Auge leistet Schwerstarbeit und gleicht alles aus. Ich habe mir Anfang 2020 als die Graue Star Diagnose dazukam erstmal gar keine Gedanken gemacht, aber dann hat mich eine Tagesklinik f├╝r Graue Star OPs hier in Berlin wieder zur├╝ck zu den Spezialisten ins Virchow Klinikum geschickt, wo es wahnsinnig schwer ist, ├╝berhaupt Termine zu bekommen. Eigentlich wollten wir schon ein Jahr im Ausland sein. Im April 2021 hat man mir im Virchowklinikum gesagt, dass dann die OP nach September 2022 stattfinden kann und auch solange gewartet werden kann. Aber jetzt sprechen wir von August 2023 und das w├Ąren nochmal 1 1/2 Jahre in dem Zustand. Meine Augen├Ąrztin ist was den Ausgang der OP angeht sehr z├Âgerlich, was mich verunsichert, wie schlimm nun eigentlich die Kombi Cerclage-Grauer Star ist. Und das es in Berlin eine zwar super kompetente Anlaufstelle gibt, die ich aber immer mit einer unerreichbaren Festung vergleiche, vermischt eine Unsicherheit und auch Abh├Ąngigkeit mit einer beruflichen Selbst├Ąndigkeit, bei derich sicherstellen muss, dass ich weiterhin meinen Beruf aus├╝ben kann. Ich habe am 7.Oktober nochmal einen Termin im Virchow, und dann schaue ich was dort gesagt wird.

Du meintest, das Du die gleiche Thematik hast ? Hattest Du schon die OP ? Gibt es da ein gro├čes Risiko weil die Kombi Cerclage-Grauer Star so selten ist ?


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum