Welchen Sport ?

nickylea @, Main-Kinzig-Kreis, Montag, 07. März 2022, 13:16 (vor 78 Tagen) @ KAtharina

Ihr Lieben,
zum Thema Sport:

ich verzichte auf alle Sportarten mit Ersch√ľtterungen und Vibrationen, Kopfpresse, zu schwere Gewichte und Kopfnachunten Haltungen.
Fitnessstudio setze ich dank Corona und Zeitmangel schon länger aus.

Hallo Katharina,

so in der Art handhabe ich es auch.
Meinen Vertrag im Fitnessstudio habe ich letztes Jahr schon gek√ľndigt, der l√§uft jetzt irgendwann aus.
Mein Arzt meinte ja nur ich solle das Boxen lassen ;-)


Als ich noch trainiert habe, hatte ich ein moderates Training, Crosstrainer, Rudern, Milon Zirkel und einige Geräte.

Einen Zirkel gibt es in meinem Studio nicht. Sind alles ‚Äěnormale‚Äú Fitnessger√§te mit Gewicht halt. Da traue ich mich aber nicht mehr ran. Vielleicht h√∂chstens die Beine.


Da mir Rudern vom fl√ľssigen Bewegungsablauf her sehr liegt habe ich ein Ger√§t zu Hause stehen, TV falls es langweilig wird bei 5000m.
Hier werden 85 Prozent der gesamten Muskulatur trainiert.

Das hört sich gut an - ist nochmal was anders.

Ein Crosstrainer steht hier auch, aber den nutze ich kaum.
Dazu mache ich Nordic Walking und seit Januar wieder Yoga.
Hier merke ich schnell wo meine Grenzen sind.
Den herabschauenden Hund mache ich wenn nur ganz kurz, um in eine andere Haltung zu kommen.
Sonst ersetzte ich diesen einfach durch das entspannte Haltungen.

Das war auch mein Problem beim Yoga. Beim Yin Yoga h√§lt man die Position 5 Minuten, das geht eher. Nat√ľrlich nur wenn dabei nicht der Kopf so lange nach unten gehalten wird.


Ich mag total gerne die Videos von Maddy Morrisson, dort gibt es sehr gute gef√ľhrte Videos die zum Stretchen und Entspannen sind.

Das in Kombination mit meditieren tut mir unglaublich gut.

Ich habe beschlossen, Sport muss mir Spaß machen statt mich zu stressen.
Und es muss so ausgelegt sein, dass ich mit meinen Augen auf der sicheren Seite bin.

Wahre Worte von Dir. Da bin ich momentan noch ein wenig in der Findungsphase und am austesten. Und muss akzeptieren, dass nicht mehr alles geht und ich mir Alternativen suche.

Wie ihr bin ich gl√ľcklich und dankbar sehen zu k√∂nnen und meine Kinder aufwachsen zu sehen. Das z√§hlt f√ľr mich!

Da kann ich dir nur zustimmen, das ist das allerwichtigste.

Liebe Gr√ľ√üe
Nicole


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum