Glaskörperabhebung, Blitze und Urlaub

Doreen1974 @, Siegburg NRW, Sonntag, 10. April 2022, 14:35 (vor 44 Tagen) @ Venus
bearbeitet von Doreen1974, Sonntag, 10. April 2022, 15:05

Hallo Venus,

nein, keine blöde Frage.

Schon allein, weil wir uns hier gegenseitig helfen können und die Ängste gegenseitig ernst nehmen, gibt es doch keine blöden Fragen.

Ich reise nie! mehr ohne Adresse von umliegnden Augenärzten, OP - Kliniken und genug Bargeld um ein Taxi zahlen zu können, und einer kleineren Extra-Tasche für einen Notfall-Klinik-Aufenthalt.

Da kann mir ja jetzt jemand einen Vogel zeigen, das wär mir aber schnuppe.

Ich habe vier Monate nach OP meine Familie besucht, musste dafür 10! Stunden mit dem Zug unterwegs sein, mehrmals umsteigen usw.

Und ich hatte Schiss.

Musste aber mal raus.
Daher hatte ich von jeder Uniklinik auf dem Weg die Adresse und Telefonnummer dabei.

In Berlin musste ich umsteigen und hatte mir vorher direkt noch den Weg zur Charité angesehen, falls es mich erwischt, denn die OP war ja noch nicht lange her.

Und ich hatte in ein paar Orten im Umkreis die Telefonnummern von Augenärzten herausgesucht und groß aufgeschrieben. Und von Taxiunternehmen.

Immer trage ich eine Mappe mit meinen Befunden in der Reisetasche.

Und ich habe auch heute noch direkt an der Tür einen fertigen Rucksack stehen, der immer aktuell gehalten wird.

Mit Handy, Geld, Befunden, einer Zahnbürste und Nachtwäsche, einem aufgeladenen MP3-Player.

Und mein Klinikköfferchen steht gepackt im Nebenzimmer. Falls es schnell gehen muss.

Du siehst, Du bist mit Deinen Ängsten nicht allein.

Ich kann auch Panik! :-)

Und ich habe mich vorbereitet, aber ich versuche es auch irgendwie zu verdrängen, dass das ganze Zeug da steht, damit ich nicht immer dran denken muss.....

LG,Doreen


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum