4 Monate danach

penzer @, Luckenwalde, Donnerstag, 25. MĂ€rz 2021, 14:08 (vor 131 Tagen)

Hallo,
ca 4 Monate nach meinen beiden OP's, Makulaforamen mit Flap Verschluss, hat sich auf dem operierten Auge so gut wie nix gebessert. Ich sehe mit diesem (linken) Auge genauso verschwommen in der Ferne wie vorher. Kann also nichts scharfstellen, auch nicht mit Brille, was ja auch so ein Trauerspiel ist.Im Nahbereich bis ca. 20 Zentimeter geht es mit dem Lesen, aber auch da verbessern die Brillen fast nix auf diesem Auge. Habe mittlerweile 4 Brillen hier rumliegen. Das rechte sieht in der Ferne gut, aber im Nahen schlecht. Kann das linke Auge mit diesem Flap Verschluss ĂŒberhaupt je wieder einigermaßen scharf sehen? Optiker sind auch recht ratlos.
Danke im Voraus.

4 Monate danach

penzer @, Luckenwalde, Donnerstag, 25. MĂ€rz 2021, 18:18 (vor 131 Tagen) @ penzer

Kurze Nachfrage, kann man denn mittels OCT Untersuchung oder andere im Voraus das Risiko eines Foramens erkennen. Wenn ich daran denke, dass es mich beim rechten Auge auch so erwischen könnte bekomme ich die blanke Panik.

4 Monate danach

fth68 @, Freitag, 26. MĂ€rz 2021, 09:17 (vor 130 Tagen) @ penzer

Hallo Penzer,

Kurze Nachfrage, kann man denn mittels OCT Untersuchung oder andere im Voraus das Risiko eines Foramens erkennen. Wenn ich daran denke, dass es mich beim rechten Auge auch so erwischen könnte bekomme ich die blanke Panik.

Kann ich gut verstehen. Leider hast Du aber eher eine Chance, die Panik zu erhöhen mit weiteren Untersuchungen.

Im OCT kann man die Netzhautschichten im Bereich der Makula natĂŒrlich ganz gut beurteilen. Aber selbst wenn es dort Anlass zur Besorgnis gĂ€be (sagen wir mal verdĂ€chtig dĂŒnne, "rissfreundliche" Stellen, Glioseartefakte, was auch immer), wĂŒrde man vermutlich dennoch immer abwarten.

Denn im Vergleich zur Netzhaut-Peripherie greift man in der Makula nochmals erheblich ungerner invasiv ein - weil jeder Eingriff wiederum die Zellen beschĂ€digt und die Sehleistung beeintrĂ€chtig. Ich denke daher, dass die meisten Ärzte immer zum Abwarten raten, bis wirklich etwas "passiert". Dies ist aber meine persönliche Spekulation, bin ja selbst kein AA. Aber eine gute Frage, die Du natĂŒrliche Deinem AA stellen solltest.

LG, Thorsten

4 Monate danach

elke69 @, Freitag, 26. MĂ€rz 2021, 10:52 (vor 130 Tagen) @ fth68

Hallo Penzer,
ich denke, ich verstehe ganz gut wie's Dir geht. Ich habe ja auch seit Januar 2020 ein großes Makulaforamen am LA,
(meine Geschichte siehe Erfahrungsberichte). Die OP im Mai 2020, PPV mit Membran-Peeling, anschließen GasfĂŒllung war leider erfolglos, das Loch hat sich nicht geschlossen. Ich musste mich dann entscheiden, neuer OP Versuch in einer anderen Klinik, mit der Hoffnung auf Verschluß - entweder eben auch mit diesem Flap oder mit "Auflockerung der Netzhaut" - Chance dass das klappt und die Sehkraft wenn ĂŒberhaut nochmal auf 20% ansteigt ca. 75%. Lt. meinem Operateur vom ersten Mal auf jeden Fall ein Experiment, da wohl die erste OP "mangels Material"(Kurzsichtig -7 Dioptrien) schon ein Risiko war. Habe auch gleich nach der OP gemerkt, dass nach dem Membranpeeling im Mai ein Gesichtsfeldausfall da war, mein HA hat es dann vor Kurzem tatsĂ€chtlich als erster Arzt einmal ausgesprochen: Das sind postoperative SchĂ€den.

Ich habe wochenlang mit der Entscheidung "gehadert", neue OP ja/nein, und in dieser Zeit ging es mir einfach nur schlecht, von morgens bis abends drehen sich die Gedanken nur um was ist richtig oder falsch. Eine Antwort darauf gibt einem niemand: Originalton der Ärzte: "Es ist Ihre Entscheidung". Ein bisschen wie die Wahl zwischen Pest oder Cholera... Ich habe mich kurz vor dem erneuten OP-Termin Ende Januar nach einem nochmaligen Telefonat mit dem "neuen" Operateur gegen einen zweiten OP Versuch entschieden, einfach aus dem BauchgefĂŒhl heraus, aus Angst, dass das, was ich habe mir auch noch verloren geht. An diesem Punkt fĂŒhlte es sich fĂŒr mich falsch an, an meiner NH, die ansonsten stabil ist, "herummanipulieren" zu lassen. Ob das so richtig war, werde ich nie wissen. Aber, ich kann immer noch Auto fahren und meine Arbeit am PC erledigen (Halbstagsstelle im BĂŒro), auch wenn es oftmals doch sehr anstregend ist. LA stört einfach RA mit seiner SchwĂ€che und auch ich habe Angst, dass das rechte Auge irgendwann schlapp macht oder da auch noch was in dieser Richtung kommt. Die Angst kann einem niemand nehmen.

Trotzdem geht es mir nach meiner Entscheidung wieder besser. Ich hoffe, dass der jetztige Zustand möglichst lange stabil bleibt. Und ja, auch wenn es einem in den ersten Monaten nach der OP unmöglich erscheint, man kann sich an die Sicht mit der unterschiedlichen SehstÀrke (links Visus 0,1, rechts 1,0) einigermassen gewöhnen und vor allem damit zurechtkommen, auch wenn es immer anstrengend ist. Vor allem das Lesen und bei allem was sich sonst noch so direkt vor der Nase abspielt.

Habe im vergangenen Jahr sehr viel recherchiert, aber leider auch niemanden gefunden(auch nicht hier im Forum), der so wie ich jetzt mit dem Foramen zurechtkommen muss. Mir kann auch niemand sagen, ob oder wie schnell es noch grĂ¶ĂŸer wird oder so bleibt. Der zweite Arzt hat mir noch erklĂ€rt, je grĂ¶ĂŸer das Foramen ist, desto weiter werden die Sehzellen auf der zentralen Stelle der Makula nach aussen verdrĂ€ngt. Bei einem Lochverschluß sollen wohl wieder welche "zurĂŒckkommen", und dann könnte auch die Sehkraft wieder ansteigen. Das kann bis zu einem Jahr dauern. Viele sagen auch, ganz so wie es vorher war, wird es auch nicht mehr werden. Mein Rat wie der vieler anderer in diesem Forum: Du brauchst auch Geduld. Gib Dir einfach noch etwas Zeit, nach vier Monaten kann es sich immer noch bessern...
Zum guten Auge: Mach Dich nicht verrĂŒckt. Rat meiner AugenĂ€rztin: Engmaschige Kontrolle bei ihr, ca. alle viertel Jahr, Amslertest zuhause regelmĂ€ssig durchfĂŒhren und bei AuffĂ€lligkeiten sofort kommen, wenns ausserhalb der Sprechzeiten ist, dann eben in die Notaufnahme der Augenklinik (ok, die nĂ€chste bei mir ist auch mindestens eineinhalb Stunden entfernt.
Alles Gute fĂŒr Dich!

Gruß elke 69

4 Monate danach

elke69 @, Freitag, 26. MĂ€rz 2021, 10:56 (vor 130 Tagen) @ elke69

...mich wĂŒrde noch interessieren, wie sind Deine Visuswerte? Links und auch Rechts? Und weil Du sagst, der Optiker ist ratlos, was sagt ĂŒberhaupt Dein AA dazu?
Kein Optiker kann mit einer Brille eine SehschÀrfe verbessern, die im Grunde gar nicht mehr da ist. Sorry, will Dich da echt nicht entmutigen, aber das ist leider so...

4 Monate danach

penzer @, Luckenwalde, Freitag, 26. MĂ€rz 2021, 17:19 (vor 130 Tagen) @ elke69

Hallo Elke,
danke fĂŒr die ausfĂŒhrlichen Zeilen. Das hört sich alles fast wie meine Geschichte an. War heute nochmal in der OP Klinik, weil mir das alles keine Ruhe gelassen hat. Der erste Verdacht war, dass das Foramen eventuell wieder auf ist. Zum GlĂŒck hat sich das nach OCT Untersuchung nicht bestĂ€tigt. Mir wurde dann erklĂ€rt, dass durch das Foramenloch genau in der Mitte auch viele Zellen zerstört wurden und deshalb mit einer Herstellung der SchĂ€rfe kaum zu rechnen ist. Unter dem Flap Deckel war das Loch auch noch offen, wenn auch viel kleiner. Zweite Aussage war dann, dass der Optiker noch so viel versuchen kann, er wird es nicht schaffen, die verlorene SchĂ€rfe zufriedenstellend wieder herzustellen. Nur etwas abmildern. Wobei ich merke, wenn ich die Fernbrille trage ist das nebelige Sehen so gut wie weg, aber eben weiter unscharf. Was leider gekommen ist, der graue Star. Ich sehe ja auch auf dem OP Auge alles dunkler wie rechts. Nun ist angeraten im Juni den Star zu operieren. Habe da aber auch schon wieder Bedenken. Es sollen dann die Farben besser zurĂŒckkommen und auch die Helligkeit. Aber bei der SchĂ€rfe wird sich nicht sehr viel Ă€ndern. Tja, was macht man nun? Das wĂ€re dann die dritte OP. Hat ja dann sicher auch wieder Risiken. Was passiert denn wenn man die Star OP nicht machen lĂ€sst, netzhautmĂ€ĂŸig? SehschĂ€rfenmĂ€ĂŸig?
Leider habe ich heute vergessen mir die Werte geben zu lassen. Als Laie kann ich dann nur die von Ende Dezember und vom Optiker mal einstellen.

Werte Augenklinik Ende Dezember:
linksseitig - (-1,5, -0,5 /100) 0,6, add. 3,0 Nd III

Beim Optiker:
Bifokalbrille
links rechts
-0,75 Dioptrie 1,00
-0,50 Zylinder -1,25
85 ° Achse 105°
1,50 Addition 1,50

PC Brille
links rechts
-0,75 Dioptrie 1,00
-0,50 Zylinder -1,25
85° Achse 105°
2,00 Addition 2,00

Bitte um Nachsicht, dass ich das leider als Laie auch nicht so interpretieren kann.
Liebe GrĂŒĂŸe

4 Monate danach

elke69 @, Samstag, 27. MĂ€rz 2021, 11:32 (vor 129 Tagen) @ penzer

Hallo penzer,
tja, das mit dem Grauen Star ist eben die Folge der GasfĂŒllung, kommt wohl bei jedem, beim Einen frĂŒher, beim Anderen spĂ€ter. Bei Dir wohl relativ bald, ich merke da bis jetzt noch nichts, aber das wird sicher noch kommen, damit muss man rechnen nach der OP. Man hat mir aber gesagt im Gegensatz zur OP mit PPV und Membranpeeling ist die Graue Star OP eher "einfach". Es wird ja "nur" die Linse ausgetauscht und wenn dann alles wenigstens wieder heller/farbiger erscheint ist das auf jeden Fall eine Verbesserung, auch wenn das fĂŒr die SehschĂ€rfe nichts bringt.
Aus Deinen Werten kann ich jetzt nur erkennen, Dass Du wohl kurzsichtig bist, aber mich hÀtte ehrlich gesagt eher mal interessiert, wieviel % Deine SehschÀrfe noch betrÀgt, ich hab z.b. 10% am LA, also Visus 0,1. Optimal wÀre eben 100%, also Visus 1,0...

4 Monate danach

penzer @, Luckenwalde, Samstag, 27. MĂ€rz 2021, 12:01 (vor 129 Tagen) @ elke69

Die Klinik hat jetzt ne Woche Urlaub. Ich frage danach mal an :-)

4 Monate danach

fth68 @, Samstag, 27. MĂ€rz 2021, 13:39 (vor 129 Tagen) @ penzer

Hallo Penzer,

Mir wurde dann erklÀrt, dass durch das Foramenloch genau in der Mitte auch viele Zellen zerstört wurden und deshalb mit einer Herstellung der SchÀrfe kaum zu rechnen ist.

Tut mir leid, das zu lesen. Aber gib die Hoffnung nicht komplett auf. Mir hatte man zwischen meiner ersten OP und der Katarakt-OP auch prognostiziert, dass mehr als 60% bis 80% Visus definitiv nicht machbar seien. Wurden dann aber spÀter doch 100%. Manchmal kann sich am Auge mit viel Geduld doch noch etwas tun.

Was leider gekommen ist, der graue Star. Ich sehe ja auch auf dem OP Auge alles dunkler wie rechts. Nun ist angeraten im Juni den Star zu operieren. Habe da aber auch schon wieder Bedenken. Es sollen dann die Farben besser zurĂŒckkommen und auch die Helligkeit. Aber bei der SchĂ€rfe wird sich nicht sehr viel Ă€ndern.

Vermutlich nicht, jedenfalls nicht bedingt durch diese OP. Wobei... siehe oben... bei mir kam auch die SchĂ€rfe wieder zurĂŒck, denn auch diese war bei mir durch eine cataracta complicata bedingt, wie bei Dir sicher auch.

Tja, was macht man nun? Das wĂ€re dann die dritte OP. Hat ja dann sicher auch wieder Risiken. Was passiert denn wenn man die Star OP nicht machen lĂ€sst, netzhautmĂ€ĂŸig? SehschĂ€rfenmĂ€ĂŸig?

NetzhautmĂ€ĂŸig nichts bzw. durch das Weglassen der OP hast Du eben keine zusĂ€tzlichen Risiken bezĂŒglich der Netzhaut. SehschĂ€rfenmĂ€ĂŸig wĂŒrde ich darauf tippen, dass nach einigen Monaten Deine SehschĂ€rfe durch die Katarakt zusĂ€tzlich beeintrĂ€chtigt wird - somit wĂ€re die OP irgendwann dann doch fast unvermeidlich. Das wirst Du dann aber merken und könntest dann immer noch reagieren.

Schwierige Entscheidung in Deine Situation. FĂŒr mich war es keine Frage, die OP möglichst schnell machen zu lassen, da ich wöchentlich eine Zunahme der BeeintrĂ€chtigungen merkte. Du kannst diese OP aber auch noch einige Monate weiter verschieben, um erst einmal Bedenkzeit zu gewinnen. Jede Augen-OP ist halt immer ein (kleines) Risiko fĂŒr NHA, aber ich wĂŒrde es spĂ€testens dann eingehen, wenn die Katarakt den Visus weiter runterdrĂŒckt.

Leider habe ich heute vergessen mir die Werte geben zu lassen. Als Laie kann ich dann nur die von Ende Dezember und vom Optiker mal einstellen.

Werte Augenklinik Ende Dezember:
linksseitig - (-1,5, -0,5 /100) 0,6, add. 3,0 Nd III

Beim Optiker:
Bifokalbrille
links rechts
-0,75 Dioptrie 1,00
-0,50 Zylinder -1,25
85 ° Achse 105°
1,50 Addition 1,50

PC Brille
links rechts
-0,75 Dioptrie 1,00
-0,50 Zylinder -1,25
85° Achse 105°
2,00 Addition 2,00

Bitte um Nachsicht, dass ich das leider als Laie auch nicht so interpretieren kann.

Da kann ich Dir ein bisschen helfen. Du hast eine links eine kleine Kurzsichtigkeit (-0,75) und rechts eine kleine Weitsichtigkeit (+1,00), wobei sich das rechts durch die HornhautverkrĂŒmmung (Zylinder -1,25) praktisch aufhebt. Nach diesen Werten mĂŒsstest Du rechts eigentlich ohne Brille weit gut sehen können.

Die HornhautverkrĂŒmmung ist dieser Wert mit dem Zylinder und der Achse.

Die Addition ist die "Alterssichtigkeit", also der Ausgleich fĂŒr die NĂ€he und ist immer eine Plusdioptrie (bei Dir also +1,5 bzw +2,0 fĂŒr PC). Ist ĂŒbrigens seltsam, denn normalerweise wĂ€re fĂŒr PC eine niedrigere Addition zu erwarten als fĂŒr's Lesen/Bifocal - denn der Screen ist ja weiter weg als das Buch und daher ein schwĂ€cherer Ausgleich notwendig.

Rechnerisch kannst Du die Addition auch einfach mit dem Hauptwert summieren, falls Du eine EinstĂ€rkenbrille (z.B. PC) mal gĂŒnstig im Internet bestellen willst.

Lg, Thorsten

4 Monate danach

penzer @, Luckenwalde, Samstag, 27. MĂ€rz 2021, 15:51 (vor 129 Tagen) @ fth68
bearbeitet von penzer, Samstag, 27. MĂ€rz 2021, 15:55

Hallo Thorsten, danke fĂŒr deine tollen ErklĂ€rungen. Die PC Brille ist wie eine Art Gleitsicht, je nach Entfernung muss ich den Bildschirm mit Kopfbewegung fixieren. Ist ne ganz schöne Übungssache. Wie hast du das mit dem Addieren gemeint--- rechnerisch, fĂŒr eine EinstĂ€rkenbrille?
Diese nebelige Sehen ist dann durch den Star? Das verschwindet nÀmlich, wenn ich eine von den Brillen aufsetze.
Danke im Voraus.


Nachtrag: die Bifocal hat unten zwei Fenster wie frĂŒher :-)
Die nehme ich im Auto, die Ferne wird damit schĂ€rfer und die Fensterchen fĂŒr Tacho etc.

4 Monate danach

fth68 @, Samstag, 27. MĂ€rz 2021, 17:57 (vor 129 Tagen) @ penzer

Hallo,

Wie hast du das mit dem Addieren gemeint--- rechnerisch, fĂŒr eine EinstĂ€rkenbrille?

Also wenn Du z.B. eine Kurzsichtigkeit von -2,50 Dioptrien hÀttest und wegen Alterssichtigkeit eine Addition von +1,50 zum Lesen brÀuchtest, kannst Du diese beiden Werte summieren und kommt auf -1,00 Dioptrien. Das wÀre dann deine "Lesebrille als EinstÀrkenbrille". Also letztendlich einfach den Additionswert mit der Hauptdioptrienzahl summieren.

Diese nebelige Sehen ist dann durch den Star? Das verschwindet nÀmlich, wenn ich eine von den Brillen aufsetze.

Ja, könnte gut sein.

LG, Thorsten

4 Monate danach

penzer @, Luckenwalde, Montag, 29. MĂ€rz 2021, 11:29 (vor 127 Tagen) @ fth68

Hallo,
da bei mir ja im Sommer Star-Operation geplant ist, zu welcher Art Linse wĂŒrde man eventuell denn tendieren bei der Vorgeschichte mit dem Foramen und den jetzigen Werten?
Danke im Voraus.

4 Monate danach

fth68 @, Montag, 29. MĂ€rz 2021, 19:05 (vor 127 Tagen) @ penzer

Hallo Penzer,

da bei mir ja im Sommer Star-Operation geplant ist, zu welcher Art Linse wĂŒrde man eventuell denn tendieren bei der Vorgeschichte mit dem Foramen und den jetzigen Werten?

Dein AA und die Klinik werden Dich bezĂŒglich der Linse sicherlich passend und individuell beraten.

Aus meiner Sicht stellt sich das bei Dir etwa so dar:

  • Du hast eine kaum nennenswerte Dioptrien auf den beiden Augen. Von daher wĂŒrde ich annehmen, dass man mit einer neuen Monofokallinse auf +0,0 Dioptrien zielen wird. Also dass Du danach keine Fernbrille brauchst, sondern nur bei Bedarf eine Lese- oder Computerbrille. Auch die HornhautverkrĂŒmmung ist bei Dir nicht so groß, dass es da eine spezielle Linse fĂŒr brĂ€uchte (wĂŒrde ich sagen).
  • Falls Du ein ausgesprochenes "Nah-, Computer und Leseleben" fĂŒhrst, wird man Dir vielleicht eher zu einer Abstimmung auf die NĂ€he raten als zu 0,0.
  • Allerdings sind die Dioptriewerte bei Dir eh' so gering, dass es bald schon in den Streukreis der Linsenabstimmung fĂ€llt. Sprich: Man kann es ja nicht auf eine Vierteldioptrie genau perfekt hinkriegen, da es sich ja um ein Einsetzen in lebendes Gewebe handelt. Da streut es meist so plus/minus 0,5 bis 0,75 Dioptrien innerhalb eines Jahres nach OP.
  • Was die Foramen/Netzhaut und die allgemeinen Dinge Deines Auges angeht, denke ich, dass Du eine asphĂ€rische Premiumlinse mit Blaufilter nehmen solltest. AsphĂ€risch und Premium, weil's einfach besser ist und Du durch das Ding den Rest Deines Lebens gucken musst. Da wĂŒrde ich immer das beste nehmen, was man fĂŒr Geld kriegen kann. Und Blaufilter, damit Deine ĂŒberlebenden Netzhautzellen auch zukĂŒnftig so gut wie irgend möglich geschont werden.

Aber wie immer rate ich dazu, Dir ruhig mehrere Meinungen und Beratungen einzuholen. Da eine Katarakt OP elektiv ist, hast Du ja jetzt einige Zeit dazu.

Ohne Werbung machen zu wollen: Ich selbst und Bekannte von mir haben gute Erfahrungen mit der Dardenne-Klinik(kette) gemacht. Die machen gerade solche OPs quasi "am Fließband", was fĂŒr mich damals auschlaggebend war, zu ihnen zu gehen.

LG, Thorsten

4 Monate danach

penzer @, Luckenwalde, Montag, 29. MĂ€rz 2021, 21:15 (vor 127 Tagen) @ fth68

Wow, vielen lieben Dank fĂŒr die sehr gute Beratung. Hilft mir schon mal echt weiter.

4 Monate danach

penzer @, Luckenwalde, Montag, 29. MĂ€rz 2021, 21:18 (vor 127 Tagen) @ fth68

Wo warst du denn da genau, die haben ja etliche Standorte? Privat oder kann man auch als Gesetzlicher da hin?

Ups, gerade gesehen privat und gesetzlich :-D

4 Monate danach

fth68 @, Montag, 29. MĂ€rz 2021, 21:24 (vor 127 Tagen) @ penzer

Hi,

Wo warst du denn da genau, die haben ja etliche Standorte?

Ich war in Bonn-Bad Godesberg. In Bonn hat natĂŒrlich auch die Uni-Augenklinik einen guten Ruf (dort wurden meine anderen Augen-OPs, also die Netzhaut-Anlegungen, gut durchgefĂŒhrt)

LG, Thorsten.

4 Monate danach

penzer @, Luckenwalde, Dienstag, 30. MĂ€rz 2021, 13:10 (vor 126 Tagen) @ fth68

Oki, danke.:-)

4 Monate danach

penzer @, Luckenwalde, Dienstag, 30. MĂ€rz 2021, 13:18 (vor 126 Tagen) @ fth68

Ohne Werbung machen zu wollen: Ich selbst und Bekannte von mir haben gute Erfahrungen mit der Dardenne-Klinik(kette) gemacht. Die machen gerade solche OPs quasi "am Fließband", was fĂŒr mich damals auschlaggebend war, zu ihnen zu gehen.


Die Star OP hast du mit Laser machen lassen?

4 Monate danach

fth68 @, Dienstag, 30. MĂ€rz 2021, 19:56 (vor 126 Tagen) @ penzer

Ohne Werbung machen zu wollen: Ich selbst und Bekannte von mir haben gute Erfahrungen mit der Dardenne-Klinik(kette) gemacht. Die machen gerade solche OPs quasi "am Fließband", was fĂŒr mich damals auschlaggebend war, zu ihnen zu gehen.

Die Star OP hast du mit Laser machen lassen?

Ja, meine beiden Star OPs. Das ist dann wieder eine Diskussion fĂŒr sich.

Bei der Ersten (2017) wusste ich noch nichts von Gegenargumenten zu Femto-Laser-Katarakt-OPs. Im Forum hier habe ich dann davon gehört, dass manche davon recht energisch abgeraten, wenn man Netzhautgeschichten als Hintergrund hat.

Vor der zweiten OP (2020) habe ich das dann nochmal intensiver hinterfragt und recherchiert. Ich selbst habe mich dann wiederum fĂŒr Laser entschieden. Das muss aber letzten Endes jeder fĂŒr sich selbst entscheiden. Es gibt Argumente in beide Richtungen.

LG, Thorsten.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum