fallweises trüb nebeliges Sehen durch Silikonöl ?

robert @, Mittwoch, 01. September 2021, 15:46 (vor 45 Tagen)

Hallo zusammen !

Vor ca. 6 Jahren wurde mir im linken Auge infolge mehrfacher Netzhautablösungen Silikonöl ins Auge gefüllt. An diesem Auge ist augendruckbedingt auch der Sehnerv kaputt und habe daher hier keine Sehleistung (ich erkenne nur Hell-/Dunkelkontraste). Am anderen (rechten) Auge habe noch eine Sehleistung von 90 %. Ich tropfe an beiden Augen Augendrucksenker. Der Augendruck rechts beträgt um die 15. Links schwankt er - ölbedingt - zwischen 25 und 45. Wenn das Kopfweh zu stark wird, nehme ich so ca. 2 - 3 x jährlich Diamox ein. Dies zu meiner Vorgeschichte.
Seit ca. 1 Monat bemerke ich aber, dass ich öfters ein nebeliges-trübes Sehen habe. Dies bemerke ich am stärksten bei bestimmten Lichtverhältnissen, wenn ich in einen dunkleren und nicht so gut beleuchteten Raum wechsle. Einmal dauert dies nur einige Sekunden an, ein anderes Mal wieder ist dieses nebelige Sehen wiederum für 1/2 Stunde da. Dann wieder bemerke ich den Rest des Tages wieder überhaupt nichts. Ich habe den Eindruck, dass dieses trübe Sehen schon von meinem ölgefüllten linken Auge ausgehen dürfte. Dieses trübe Sehen nehme ich aber eigentlich auch irgendwie am rechten Auge - also im gesamten Gesichtsfeld - wahr. Meine Ärztin hat mich 2 x untersucht und es ist alles, auch was das Öl im linken Auge betrifft, völlig in Ordnung (auch kein Öl in der Vorderkammer).

Irgendwie glaube ich aber dennoch, dass hier irgendetwas mit dem Öl nicht stimmt, was man ev. bei der Untersuchung gar nicht hat feststellen können. Könnte etwa Öl trüb geworden sein oder auf die Linse gelangt sein ? Ich bilde mir diese Sichtbeeinträchtigungen ja sicherlich nicht ein. Meine Ärztin meint, dass derartige "Sehphänomene" ja auch Folge eines trockenen Auges oder eines höheren Augendrucks oder Ähnlichem (sie hat auch meine Narbe am linken Auge erwähnt) sein könnten.

Könnt Ihr mir hier ev. behilflich sein ?
Ganz lieben Dank dafür !
Robert

fallweises trüb nebeliges Sehen durch Silikonöl ?

Doreen1974, Donnerstag, 09. September 2021, 10:50 (vor 37 Tagen) @ robert

Hallo Robert,

leider kann ich Dir zu Deiner Frage nichts sagen, lediglich etwas schreiben, was ich wohl in Deiner Situation vermuten würden. Kann es sein, dass noch kleine Reste Deines GK stehen gelassen wurden?

Weißt Du was dazu?

Möglicherweise haben sich vielleicht noch durch physikalische Prozesse, einige Fasern des Kollagens, die eigentlich den Glaskörper halten und stabilisieren, und die vielleicht noch an den Resten verblieben sind, nun gelöst und treiben leicht durchs Auge.

Das wäre jetzt, das Einzige wie ich es mir persönlich dann wohl erklären würde.

Falls Du etwas erfahren hast, in der Zwischenzeit, dann schreibe es doch mal hier hinein.

Ich hatte hier am Angang Kontakt zu einem Foristen, der trotz ppv. sehr unter nachfolgenden Trübungen gelitten hat, an seinen Bericht dachte ich, als ich Deine Frage las.

Lieben Gruß
Doreen

fallweises trüb nebeliges Sehen durch Silikonöl ?

robert @, Samstag, 11. September 2021, 15:15 (vor 35 Tagen) @ Doreen1974

Hallo Doreen !

Danke für Deine Antwort. Ich muss mich hier erst bei meiner AA erkundigen. Aber ist es nicht so, selbst wenn sich Reste von Kollagenfasern gelöst hätten, dass dies ja zu keinem nebeligen Gesamtsehen führt, sondern so würde ich ja meinen Vorstellungen nach bloß "Flankerl bzw. Teile" herumschwimmen sehen.

Diese Teile sehe ich aber nicht. Bei mir ist nur fallweise die gesamte Sicht gleichmäßig gräulich/weiß etwas eingetrübt und dann wiederum für den ganzen Tag gar nicht.

Liebe Grüße:
ROBERT

fallweises trüb nebeliges Sehen durch Silikonöl ?

Doreen1974, Sonntag, 12. September 2021, 13:16 (vor 34 Tagen) @ robert

Hallo Robert,

mich hatte Deine Beschreibung von "gräulich-weiß", was dann wieder verschwindet, an mein linkes Auge erinnert....

Habe dort Nebel, die je nach dem Untergrund auf den Ich sehe unterschiedlich sind.

Habe dort noch einen GK. Bekam nach Katarakt eine IOL, hatte dort schon einen dicken Floater vorher, aber sonst nichts.
Nach der Kustlinse, war das Auge bis auf den Floater so schön klar.

Ca. 8 Wochen nach OP merkte ich beim Fernsehen nachts, plötzlich wie ein weißlicher Nebel sich über das bisher klare Bild legte. Gruselig! Das war so unheimlich als es begann.

Konnte ich wegplinkern. Aber er zog immer wieder vor die Linse. Beim Fernsehen wirkt es weißlich.

Manchmal ist der Nebel gelblich, beim sehen auf hellen oder weißen Fliesen-Untergrund.

Müssen ganz feine Partikel sein, wie ein trübe Flüssigkeit im Auge. Teilweise kann ich die wegplinkern, dann wird mein Bild ganz klar.

Ich vermute, es haben sich superfeine Stukturen aus meinem GK abgelöst.

Deine Beschreibung hat mich erinnert, daher hatte ich an ganz feine Collagen- Reste Deines GK gedacht, die sich auch noch gelöst haben.

Manchmal habe ich Glück, dann ist das Auge bis auf die Floater klar, in der Natur fällt es auch nicht so auf.

Schöne Grüße
Doreen

fallweises trüb nebeliges Sehen durch Silikonöl ?

mojoh @, Main-Kinzig-Kreis, Montag, 13. September 2021, 12:30 (vor 33 Tagen) @ Doreen1974

Hallo Doreen,
so einen ähnlichen Effekt habe ich auch.
Linkes Auge, Glaskörperabhebung, Grauer Star und Gliose (alles noch im Originalzustand, also nicht operiert).
Immer wieder ziehen milchige Schwaden durch das Sichtfeld die die ohnehin vorhandene Trübung durch den Katarakt noch verschlimmern (ich hatte hier im Forum daher auch schon mal gefragt, ob Trübungen durch Katarakt immer "feststehend" sind oder auch beweglich sein können).
Auch diese gelblich braunen Flecken in weißen Flächen kenne ich (erstmalig aufgefallen bei weißen Trikots während der Fußball-EM - dachte zuerst das sind Grasflecken). Diese Flecken sind jedoch auch etwas "nachlaufend", also nicht starr mit dem Blick verbunden und auch unterschiedlich in der Intensität.

Ich gehe mittlerweile davon aus, dass dies bei mir Reste einer Glaskörpereinblutung sind, die ich nach Laserung wegen Netzhautriss im Dezember letzten Jahres hatte.
Bei konzentrierter genauer Betrachtung kann ich erkennen, dass das, was sich im Gesamtbild als dunkle, milchige Schwaden darstellt, aus unzähligen winzigsten kleinen dunklen Punkten besteht und geronnene Blutreste sein können.


mojoh

fallweises trüb nebeliges Sehen durch Silikonöl ?

Doreen1974, Dienstag, 14. September 2021, 09:20 (vor 32 Tagen) @ mojoh

Hallo Mojoh,

wenn es Blutreste sind, die ganz fein sind, müsste der Körper diese resorbiert haben.

Aber es ist das Auge, vielleicht ist da alles etwas anders.
Ich hatte viel Blut im rechten Auge, Verklumpungen wurden mit entfernt, der Rest wurde vom Körper aufgenommen und abgebaut.
Große Koagel bleiben teilweise oder eben ganz, wenn sie sich nicht auflösen, feines Blut wird ja auch im Auge abgebaut, soweit ich weiß.

Es würde mich auch interessieren... Hast Du Deinen Arzt mal befragt, dazu???

Tja, das wird man wohl nicht so richtig diagnostiziert kriegen....

Lieben Gruß an Dich, Du nimmst aber auch so einiges mit...
Doreen

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum