glaskörpertrübung plötzlich verstärkt zurück

Dirkules, Montag, 30. Dezember 2019, 17:44 (vor 270 Tagen)

Bei mir hat es mit 27 (vor 9 Jahren) mit leichten Glaskörpertrübungen begonnen und war entsprechend verunsichert, man kennt es ja nicht. Nach wenigen Monaten war dann jahrelang Ruhe (Gewöhnung?). Auf jedem Auge war ein langer Faden, der an einer Stelle festzuhalten scheint und sich bei Bewegung immer wieder entfaltet.

Im Mai diesen Jahres bin ich noch umgezogen, habe alles weiß gestrichen und auch bei der Besichtigung der neuen Wohnung war nichts zu sehen. Außerdem lag zu dem Zeitpunkt der Besichtigung Schnee und es waren keine Trübungen in Sicht.

Dann habe ich mich für die Implantation von ICL Linsen entschieden, da es auf Dauer belastend war mit -9 Dio und mittlerweile einer hohen Kontaktlinsenunverträglichkeit. (OP ist in einer Woche - 6.1./7.1)

Bei der Hauptuntersuchung wurde noch eine schwächere Stelle in der Netzhaut entdeckt und gelasert (links - hatte bereits gelaserte Stellen beidseits aus früheren Jahren). Zu dem Zeitpunkt wurden auch die Augen weitgetropft (3 Tropfen pro Auge und Sitzung)

Alles kein Problem, drei Wochen später kamen die Trübungen aber wieder zurück und das recht stark.

Wenn ich die Augen zusammenkneife ist alles voller Würmer und Schlieren - teilweise hintereinander in mehreren Schichten.
Außerdem, was mich komplett verunsichert, ist, dass ich bei zusammengekniffenen Augen wie eine Art Gelschicht sehe auf der sich viele Bläschen/Punkte befinden. Kennt das Jemand??
Die ganze Schicht wandert langsam nach unten und nimmt kein Ende.Wenn ich von unten nach oben schaue, kommen von oben Wellenförmig Schlieren nach unten und gehen wieder nach oben.

Ein OCT wurde bei der OP-Tauglichkeitsuntersuchung gemacht und der Glaskörper hat sich an den Seiten bisher leicht gelöst. Das kann aber auch noch von vor 8 Jahren sein, schließlich sind da die Löcher (durch den Zug) entstanden.

Wenn ich die Augen schließe, es dunkel ist und das Auge stark zur Seite bewege, sehe ich auch Lichterscheinungen in Form von einem C. Diese liegen, subjektiv, relativ in der Mitte der Sicht. Mein Augenarzt, der auch operiert, meinte, Blitze wären richtig grell, wie bei dem Blick in ein Blitzlicht. Leider findet man aber keine Darstellung der Symptomatik Blitz.


Jedenfalls war ich noch bei einem anderen Arzt und insgesamt wurde in den letzten drei Monaten jedes Auge 6 Mal weitgetropft. In einem anderen Forum habe ich gelesen, dass diese Tropfen durchaus Trübungen hervorrufen können.


Alles echt super, hatte mich echt auf die ICL OP gefreut, endlich uneingeschränkt Sport treiben etc. Und dann kommt plötzlich der Mist. Und da wird natürlich wieder weitgetropft etc. Aber wie gesagt, als ich die Untersuchung hatte und unterschrieben habe, war von den Trübungen nichts zu sehen.

Natürlich heißt es, es sei normal und der Glaskörper ändert sich ständig.
Aber wieso dann von heute auf morgen so heftig und auch beidseits.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum