4 Monate danach

fth68 @, Samstag, 27. März 2021, 13:39 (vor 89 Tagen) @ penzer

Hallo Penzer,

Mir wurde dann erklärt, dass durch das Foramenloch genau in der Mitte auch viele Zellen zerstört wurden und deshalb mit einer Herstellung der Schärfe kaum zu rechnen ist.

Tut mir leid, das zu lesen. Aber gib die Hoffnung nicht komplett auf. Mir hatte man zwischen meiner ersten OP und der Katarakt-OP auch prognostiziert, dass mehr als 60% bis 80% Visus definitiv nicht machbar seien. Wurden dann aber später doch 100%. Manchmal kann sich am Auge mit viel Geduld doch noch etwas tun.

Was leider gekommen ist, der graue Star. Ich sehe ja auch auf dem OP Auge alles dunkler wie rechts. Nun ist angeraten im Juni den Star zu operieren. Habe da aber auch schon wieder Bedenken. Es sollen dann die Farben besser zur√ľckkommen und auch die Helligkeit. Aber bei der Sch√§rfe wird sich nicht sehr viel √§ndern.

Vermutlich nicht, jedenfalls nicht bedingt durch diese OP. Wobei... siehe oben... bei mir kam auch die Sch√§rfe wieder zur√ľck, denn auch diese war bei mir durch eine cataracta complicata bedingt, wie bei Dir sicher auch.

Tja, was macht man nun? Das wäre dann die dritte OP. Hat ja dann sicher auch wieder Risiken. Was passiert denn wenn man die Star OP nicht machen lässt, netzhautmäßig? Sehschärfenmäßig?

Netzhautm√§√üig nichts bzw. durch das Weglassen der OP hast Du eben keine zus√§tzlichen Risiken bez√ľglich der Netzhaut. Sehsch√§rfenm√§√üig w√ľrde ich darauf tippen, dass nach einigen Monaten Deine Sehsch√§rfe durch die Katarakt zus√§tzlich beeintr√§chtigt wird - somit w√§re die OP irgendwann dann doch fast unvermeidlich. Das wirst Du dann aber merken und k√∂nntest dann immer noch reagieren.

Schwierige Entscheidung in Deine Situation. F√ľr mich war es keine Frage, die OP m√∂glichst schnell machen zu lassen, da ich w√∂chentlich eine Zunahme der Beeintr√§chtigungen merkte. Du kannst diese OP aber auch noch einige Monate weiter verschieben, um erst einmal Bedenkzeit zu gewinnen. Jede Augen-OP ist halt immer ein (kleines) Risiko f√ľr NHA, aber ich w√ľrde es sp√§testens dann eingehen, wenn die Katarakt den Visus weiter runterdr√ľckt.

Leider habe ich heute vergessen mir die Werte geben zu lassen. Als Laie kann ich dann nur die von Ende Dezember und vom Optiker mal einstellen.

Werte Augenklinik Ende Dezember:
linksseitig - (-1,5, -0,5 /100) 0,6, add. 3,0 Nd III

Beim Optiker:
Bifokalbrille
links rechts
-0,75 Dioptrie 1,00
-0,50 Zylinder -1,25
85 ¬į Achse 105¬į
1,50 Addition 1,50

PC Brille
links rechts
-0,75 Dioptrie 1,00
-0,50 Zylinder -1,25
85¬į Achse 105¬į
2,00 Addition 2,00

Bitte um Nachsicht, dass ich das leider als Laie auch nicht so interpretieren kann.

Da kann ich Dir ein bisschen helfen. Du hast eine links eine kleine Kurzsichtigkeit (-0,75) und rechts eine kleine Weitsichtigkeit (+1,00), wobei sich das rechts durch die Hornhautverkr√ľmmung (Zylinder -1,25) praktisch aufhebt. Nach diesen Werten m√ľsstest Du rechts eigentlich ohne Brille weit gut sehen k√∂nnen.

Die Hornhautverkr√ľmmung ist dieser Wert mit dem Zylinder und der Achse.

Die Addition ist die "Alterssichtigkeit", also der Ausgleich f√ľr die N√§he und ist immer eine Plusdioptrie (bei Dir also +1,5 bzw +2,0 f√ľr PC). Ist √ľbrigens seltsam, denn normalerweise w√§re f√ľr PC eine niedrigere Addition zu erwarten als f√ľr's Lesen/Bifocal - denn der Screen ist ja weiter weg als das Buch und daher ein schw√§cherer Ausgleich notwendig.

Rechnerisch kannst Du die Addition auch einfach mit dem Hauptwert summieren, falls Du eine Einst√§rkenbrille (z.B. PC) mal g√ľnstig im Internet bestellen willst.

Lg, Thorsten


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum