Netzhautfältelung nach Vitrektomie

TinaD, Donnerstag, 27. Mai 2021, 19:01 (vor 28 Tagen)

Hallo an alle Netzis!

Im August 2020 wurde ich am rechten Auge in der Uniklinik Heidelberg wegen einer Netzhautablösung mit Makulabeteiligung operiert. Es wurde eine Gastamponade gemacht und nach 4 Wochen hatte sich die Blase aufgelöst. Danach traten extreme Sehstörungen wie Doppelbilder, Verkleinertes und Verzerrtes Sehen, blinde Flecken auf. Diese verursachen Schwindel, Übelkeit, Kopfschmerzen und Gleichgewichtsstörungen, als wäre ich permanent seekrank. Dazu muss ich sagen, dass mein Gleichgewichtsorgan eh sehr sensibel reagiert.
Bei der Nachuntersuchung wurde eine OCT gemacht und eine Fältelung der Netzhaut festgestellt. Ich müsse Geduld haben, da eine Visusbesserung bis zu einem Jahr dauern kann. Um "normal" Sehen zu können sollte ich das rechte Brillenglas abkleben. Aber nicht permanent, da dies das räumliche Sehen negativ beeinflusst.
Also versuchte ich geduldig zu bleiben, mein Nervenkostüm wurde aber dabei immer dünner. Ich habe Zukunftängste und komme mit der Situation ganz schlecht zurecht. Das äussert sich in Depression und versuche es mit einer Gesprächstherapie und Medikamenten in den Griff zu bekommen.
Stand heute ist, dass ich auf die Nähe mit einer Lesebrille auf ein grobes Stereosehen komme. Die Sehstörungen haben sich gebessert bzw verändert, aber nicht die Begleiterscheinungen. In häuslicher Umgebung komme ich ohne Brille gut zurecht. Für die Ferne kann ich die Brille nicht benutzen und ganz schlimm ist es während dem Autofahren (natürlich nur als Beifahrer).
Bei der letzten Untersuchung Ende März wurde die Netzhautfältelung immer noch festgestellt. Ein Prismaglas bzw. -folie bringt keine Besserung. Das rechte Auge würde verhältnismäßig gut sehen, aber das Gehirn schafft es nicht ein scharfes Bild zu erzeugen. Ich müsste das rechte Auge abkleben oder abdecken und mich auf einäugiges Sehen umstellen.
Eine Operation wäre nicht möglich, damit würde man es noch verschlechtert.
Ich kann diesen Befund sehr schlecht verarbeiten und akzeptieren und möchte gerne eine Zweitmeinung einholen.
Im Internet bin ich auf die Augenklinik Sulzbach gestoßen, die damit wirbt das
größte netzhautchirurgisches Zentrum in Deutschland zu sein. 
Hat jemand Erfahrungen mit dieser Klinik gemacht bzw. kann eine andere Klinik empfohlen werden?
Da am linken Auge auch 2 Foramen festgestellt wurden, hat man dieses gelasert. Aber die Angst, dass mit dem linke Auge auch noch etwas passiert, ist immens gross. Zumal auch noch durch den Grünen Star beide Sehnerven geschädigt sind. Ich bedanke mich für jeden Tipp, Ratschlag und Empfehlung.
Liebe Grüsse


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum