fallweises trüb nebeliges Sehen durch Silikonöl ?

Doreen1974, Sonntag, 12. September 2021, 13:16 (vor 37 Tagen) @ robert

Hallo Robert,

mich hatte Deine Beschreibung von "gräulich-weiß", was dann wieder verschwindet, an mein linkes Auge erinnert....

Habe dort Nebel, die je nach dem Untergrund auf den Ich sehe unterschiedlich sind.

Habe dort noch einen GK. Bekam nach Katarakt eine IOL, hatte dort schon einen dicken Floater vorher, aber sonst nichts.
Nach der Kustlinse, war das Auge bis auf den Floater so schön klar.

Ca. 8 Wochen nach OP merkte ich beim Fernsehen nachts, plötzlich wie ein weißlicher Nebel sich über das bisher klare Bild legte. Gruselig! Das war so unheimlich als es begann.

Konnte ich wegplinkern. Aber er zog immer wieder vor die Linse. Beim Fernsehen wirkt es weißlich.

Manchmal ist der Nebel gelblich, beim sehen auf hellen oder weißen Fliesen-Untergrund.

Müssen ganz feine Partikel sein, wie ein trübe Flüssigkeit im Auge. Teilweise kann ich die wegplinkern, dann wird mein Bild ganz klar.

Ich vermute, es haben sich superfeine Stukturen aus meinem GK abgelöst.

Deine Beschreibung hat mich erinnert, daher hatte ich an ganz feine Collagen- Reste Deines GK gedacht, die sich auch noch gelöst haben.

Manchmal habe ich Glück, dann ist das Auge bis auf die Floater klar, in der Natur fällt es auch nicht so auf.

Schöne Grüße
Doreen


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum