Negative Entwicklung nach Vitrektomie

desert, Donnerstag, 03. September 2020, 17:14 (vor 25 Tagen)

Ich bin der, mit der erweiterten Pupille 3 Threads weiter unten. Leider entwickelt sich meine Situation nicht besonders gut und ich brauche Rat und Hilfe:

1. Mein Augendruck im operierten Auge ist massiv angestiegen, war heute bei 28 (bei nochmaliger Messung durch die ├ärztin geringf├╝gig niedriger) und ich bekomme dagegen seit heute Tropfen (cosopt-S). Er ist, seit das Gas drau├čen ist, kontinuierlich gestiegen.

2. Die Sehf├Ąhigkeit auf dem operierten Auge geht zur├╝ck, die Dioptrienzahl steigt. Das h├Ąngt wohl a) mit einer beginnenden Linsentr├╝bung sowie der Myopeirung und b) mit dem H├Ąutchen auf der Netzhaut zusammen. Die Sache mit der Dioptrienzahl ist normal (oder?), aber die Sache mit der Sehst├Ąrke macht mir richtig Angst.

Meine Augen├Ąrztin r├Ąt mich fr├╝her als geplant (30.9) wieder auf dem Venusberg (Bonn) (dort wurde ich operiert) vorzustellen, um das weitere Vorgehen abzusprechen. Mit dem operierten Auge ist aktuell nicht viel anzufangen, da egal bei welcher Entfernung nichts richtig scharf ist.

Ist es sinnvoll, so schnell ein 2. Mal zu operieren? Sollte dann die Linse direkt mit ausgetauscht werden? Wie kann man den Augendruck in den Griff bekommen?
Soll man das operierte Auge jetzt schonen oder fordern?

Ich bin f├╝r jeden Rat dankbar, mir gehts aktuell nicht besonders gut.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum