Vitrektomie mit Silikonöl, hoher Augendruck und Schleier

fth68 @, Sonntag, 23. Mai 2021, 19:04 (vor 32 Tagen) @ nickylea

Hallo Nicole,

ich lese schon seit ein paar Tagen hier von Euren Erfahrungen und Berichten und habe mich jetzt einmal angemeldet.

Willkommen im "Club" :-)

Ich hatte einen hufeisenförmigen Riss auf der Netzhaut und wurde direkt am nächsten Tag operiert. Mein Befund wäre schon 2-3 Wochen alt. Hätte also vom
Bereitschaftsdienst gesehen werden müssen.

Offensichtlich ist das nicht immer so einfach. Ich bin auch schon mehrere Wochen lang mit Netzhautlöchern oder -ablösung von Arzt zu Arzt gerannt, bis es mal einer geschafft hat, die korrekte Diagnose zu finden. Bei hufeisenförmigen Rissen kommt noch hinzu, dass diese meist einen 'Deckel' haben, der dann das Auffinden wohl auch nicht vereinfacht.

Ich habe Silikonöl ins Auge bekommen und wurde samstags entlassen. Dienstags war ich bei meinem Augenarzt - alles gut. Nur das Sehen bereitet mir Schwierigkeiten - ich hatte -9,25 auf dem Auge und jetzt bin ich minimal im plus. Was habt ihr da für Erfahrungen mit dem sehen ? Bestehen Chancen das ich vor dem entfernen des Öls nochmal arbeiten gehen kann bzw Auto fahren?

Wie ist denn das andere Auge bei Dir? Auf jeden Fall sorgt der Brechungsindex des Silkonöls immer für eine kräftige Verschiebung der Dioptrien nach oben hin - wobei fast 10 Dioptrien bei Dir schon ungewöhnlich stark sind. Bei mir waren es so ca. 6 Dioptrien.

However, wenn die Dioptrienunterschiede zum anderen Auge bei Dir > 3 - 4 Dioptrien sind, wirst Du mit Brillen Schwierigkeiten haben, da das Gehirn so große Unterschiede schlecht ausgleichen kann. Mein Tipp: Wenn dein krankes Auge praktischerweise minimal im Plus ist, nimm eine Kontaktlinse für das gesunde Auge, um dort auch auf etwa 0 zu kommen. Hat bei mir auch geklappt und war monatelang ganz praktisch. Beim letzten Mal hatte ich auch eine Kombination aus Kontaktlinse + Brille benutzt. Hintergrund war da allerdings, dass wegen Katarakt sich meine Dioptrie auf einem Auge jede Woche um 0,25dpt verändert hat und ich daher jede Woche eine neue Wochenlinse genommen habe - jede Woche eine neue Brille wäre ja recht unpraktisch gewesen.

Sie gehen davon aus, dass der Augendruck vom Inflanefran Forte kommt und nicht wie von meinem Augenarzt angenommen vom Öl.

Könnte gut sein. Inflenefran ist ja ein steroider Entzündungshemmer. Wenn Du also Steroidresponder bist (was man praktisch eh nur immer dann feststellt, wenn man nach einer Augenerkrankung oder -OP Cortison bekommt), kann es gut sein, dass der Innendruck entgleist.

Ich nehme jetzt 2x Tgl je einen Tropfen Dorzo Comp Vision Shine und Brinonidin.
Mittwoch soll ich wieder zur Kontrolle bei meinen Operateur in der Uniklinik.

Seit den Problemen mit dem Augendruck bin ich total platt. Blutdruck 94/60, das Auge schmerzt auch mal, leichte Kopfschmerzen. Was mir aber jetzt auffällt, wenn ich aufstehe oder den Kopf zu schnell drehe, legt sich wie ein Schleier auf Teile des Auges. Als würde es mir schwarz vor Augen werden. Das wurde ja aber alles untersucht.

Ich bin jetzt irritiert, ist das normal ?
Das Öl? Der jetzt niedrige Augendruck mit Kreislaufproblemen ?

Kreislaufprobleme allein reichen ja zumindest schon aus, um es zu erklären. Ist zwar leicht gesagt, aber versuch' mal, die Panik nicht hochkommen zu lassen. Du bist ja wahrscheinlich eh' jetzt erst Mal alle paar Tage bei einem AA zur Untersuchung.

Kennt ihr das ?
Ich habe einfach Angst momentan.

Verstehen wir alle völlig, denke ich.
Deine Beschreibung klingt aber so, als ob Du mit Deinem Auge in ganz gute Hände gekommen bist. Wenn sich also nichts Fundamentales verändert, würde ich sagen: Hab viel Geduld und gib' dem Auge Zeit, auszuheilen und sich zu erholen.

LG, Thorsten


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum