neue Teilnehmerin

karik, Sonntag, 15. März 2020, 12:57 (vor 188 Tagen) @ Mati

Liebe Helga,
danke f√ľr deine Antwort, ich habe nun erst mal nachschauen m√ľssen, was mit "Pucker" gemeint ist. Dieser Begriff war mir noch nicht untergekommen, es benennt also die Falten in der Netzhaut, die durch Membranbildung entstanden sind. Das Sehen ist seit etwa zwei Jahren beeintr√§chtigt und ein vorheriger Augenarzt hatte auch was von Glitzern erz√§hlt, dazu gab es keine weitere Erkl√§rung.
Da ich ein "Angsthase" bin, wurde mir von der √Ąrztin in der Klinik vorgeschlagen, den Linsentausch und die Netzhautkorrektur in einer Operation zu erledigen. Die Linse geht ja ambulant mit lokaler Bet√§ubung, das andre mit Vollnarkose. Der Glask√∂rper wurde mit Gas gef√ľllt. Dieses hatte sich nach ca 1,5 Wochen abgebaut. Solange Bauchlage, Kopf nach unten halten usw., dass ich nicht h√§tte lesen d√ľrfen, habe ich erst sp√§ter erfahren.
Jetzt könnte das linke Auge auch operiert werden, was wegen der Linse und nun sehr unterschiedlicher Kurzsichtigkeit sicher gut ist. Ich wollte damit warten, bis ich nicht mehr arbeiten muss, ca 6 Monate in etwa.Es sei denn, da gibt es eine Lösung, mich ohne Vollnarkose ruhig zu stellen.
Die Netzhautfalten gibt es auch links, ich bin mir nicht sicher, ob die von selbst weggehen. Momentan bereite ich mich auf den ersten Arbeitstag nach mehreren Wochen krank vor, das Sehen ist alltagstauglich, Auto fahren war ja schon vorher schwierig, ich bekomme morgen ein √úbergangsglas f√ľrs rechte Auge, dann weiter im Selbstversuch.
Erfahrungsaustausch finde ich auch gut, weil ja der, der selbst die Störung hat auch kompetent ist.
Liebe Gr√ľ√üe nach √Ėsterreich Karin


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum